Süßer Chinahut

Salat-Tag-6

 

 

 

 

 

 

 Zutaten:

  • 125 g Zuckerhut
  • 70 g Chinakohl
  • 70 g Navetrübchen
  • 40 g Süßkartoffel
  • 50 g Broccoli

Die Blätter in streifen schneiden, das Rübchen und die Süßkartoffel grob raffeln und den Broccoli klein schneiden.

 

Zutaten für das Dressing:

  • 60 g Mandarine
  • 20 g Öl
  • Saft einer halben Zitrone
  • Kräutersalz, Pfeffer
  • ½ Teelöffel Honig

Alles in einem kleinen Mixer durchmixen und über den Salat geben.

Advertisements

Blumenkohlsuppe mit Kartoffeln und roten Linsen

Blumenkohlsuppe

 

 

 

 

 

 

für mindestens 5 Personen

Zutaten:

  • 1 Zwiebel, gewürfelt
  • 540 g Kartoffeln, mit Schale gewürfelt
  • 1,6 kg Blumenkohl, in mundgerechte Stücke geschnitten
  • 150 g rote Linsen
  • 2 Liter kochendes Wasser
  • 2 EL Tomatenmark
  • Gemüsesalz, Pfeffer, Muskat, Paprikapulver, Curry

Alle Gemüsestücke und die Linsen in einen großen Topf geben und mit dem Wasser begießen. Ich koche das Wasser im Wasserkocher, dann geht es auf dem Herd schneller (wer einen Induktionsherd hat braucht das sicher nicht so zu machen). Einen Deckel auflegen und 15 Min. köcheln lassen. Mit einem Pürierstab kurz anpürieren, so fein, wie man das eben haben möchte-ich mag es gerne stückig. Mit den Gewürzen abschmecken und servieren.

Kerniges Herbstmüsli für 2

neu-128

 

 

 

 

 

 

 Zutaten:

  • 6 Esslöffel Mischgetreide ( Gerste, Emmer, Hirse, Hafer)
  • 2 Esslöffel Leinsamen
  • 100 g Banane
  • 95 g Mandarine
  • 80 g Mango
  • 65 g Apfel
  • 95 g Birne
  • 1 handvoll Mandeln

 

Mandeln am Vorabend in Wasser einweichen.

Morgens Getreide und Leinsamen gemeinsam flocken und mit etwas Wasser verrühren und 15 Min. quellen lassen. Banane mit einer Gabel zerdrücken, restliches Obst klein schneiden, Mandeln abtropfen lassen und grob hacken. Alles über die gequollenen Flocken geben.

Karotten-Süßkartoffelsuppe mit gerösteten Pistazien

Karottensuppe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

für 3 Personen-wer Pestoschnecken dazu macht, bekommt auch leicht 4 bis 5 Esser satt

Zutaten:

  • 380 g Karotten
  • 330 g Süßkartoffeln
  • 160 g Kartoffeln
  • 50 g Tomaten
  • 1 Liter kochendes Wasser
  • 40 g Pistazien, schälen und trocken in der Pfanne anrösten, bis sie braune Stellen bekommen
  • Gemüsesalz, Pfeffer, Curry, Kurkuma, Paprikapulver,  Chilipulver nach eigenem Geschmack!

Gemüse waschen und alles mit der Schale grob vorschneiden und in den Thermomixbehälter geben. Die gerösteten Pistazien auskühlen lassen und in einem kleinen Mixer fein mahlen oder je nach Vorliebe nur grob hacken. 7 Sekunden auf Stufe 5 zerkleinern, das kochende Wasser angießen und auf 100 °C mit Stufe 3 laufen lassen. Sobald die Suppe kocht auf 90 °C runterschalten und insgesamt 15 Min. laufen lassen. Anschließend für 8 Sekunden auf Stufe 10 die Suppe gut durchpürieren, mit den Gewürzen abschmecken. Auf Teller verteilen und die gemahlenen Pistazien drüberstreuen. Eine wärmende Suppe, die durch die Karotten und die Süßkartoffeln eine süßliche Note hat und durch Pfeffer und Chili deftig wird. Dazu passen sehr gut diese Pestoschnecken 🙂 . Guten Appetit!

Wer keinen Thermomix hat, schneidet das Gemüse klein, kocht es anschließend mit dem Wasser für 15 bis 2o Min. (je nach Größe der Stücke) im Topf und püriert anschließend mit einem Pürierstab.

Königsberger Grünkernklopse

Königsberger-Klopse

 

 

 

 

 

 

für 4 Personen

 

Zutaten für die Beilage:

  • 350 g Vollkornreis
  • 850 g Wasser
  • Gemüsesalz

Reis im Wasser 12 Std. einweichen und anschließend Salz zugeben und im Einweichwasser kochen.

Zutaten für die Klopse:

  • 30 g Reis, fein mahlenKlopse
  • 70 g kochendes Wasser
  • 250 g Grünkern, schroten-Stufe 4,5 auf Hawos-Mühle
  • 50 g Roggen, flocken
  • 500 g kochendes Wasser
  • 1 Zwiebel, gewürfelt
  • 3 TL Senf
  • Gemüsesalz, Pfeffer, Muskat, Paprikapulver

Das Reismehl mit den 70 g kochendem Wasser zu einem Brei verrühren und zur Seite stellen.  500 g kochendes Wasser in einer anderen Schale mit den Zwiebeln, dem Schrot und allen weiteren Zutaten mischen, einen Deckel auflegen und 15 Min. quellen lassen. Mit den Gewürzen kräftig abschmecken, den Reisbrei unterrühren und mit nassen Händen  12 Knödel formen und in den Varoma-Einsatz des Thermomix geben. In den Thermomixbehälter 1 Liter kochendes Wasser geben, auf Varoma stellen, sobald die Temperatur erreicht ist, den Aufsatz mit den Knödeln aufsetzen und die Knödel 15 Min. dämpfen. Die Klopse auf den gerade gekochten Reis in den Topf legen, so bleiben sie warm, bis die Soße fertig ist.

Das Wasser aus dem Thermomixbehälter kann für die Soße verwendet werden.

Zutaten für die Soße:

  • 750 g Wasser
  • 35 g Dinkel, fein mahlen
  • 50 g Cashewnüsse, im kleinen Mixer fein mahlen und mit
  • 80 g Wasser zu einer Sahne mixen
  • Saft einer halben Zitrone
  • 3 EL Kapern
  • Gemüsesalz, Pfeffer, Muskat

Die Soße habe ich im Thermomixbehälter nach dem Dämpfen der Klopse gemacht. Dafür alle Zutaten bis auf die Kapern und die Gewürze in den Thermomixbehälter geben und auf Stufe 10 ca. 7 Sekunden durchmixen. Einmal aufkochen lassen (Stufe 3 bei 100 °C), die Kapern zugeben (ab jetzt Linkslauf) und mit den Gewürzen abschmecken.

 

Wer keinen Thermomix hat, kann die Klopse in einem anderen Einsatz oder Dampfgarer dämpfen und die Soße in einem Topf herstellen und mit einem Pürierstab das Mehl und die Cashewsahne einmal gut einmixen.

Falls Klopse übrig bleiben, schmecken sie auch kalt und in Scheiben geschnitten als Brotbelag sehr gut. Sie Passen auch zu anderen Soßen, wie zum Beispiel Tomatensoße oder ähnlichem.

Blumenkohlsuppe mit Bergerbsen

Blumenkohlsuppe-mit-Bergerbsen

 

 

 

 

 

Zutaten:

  • 160 g Bergerbsen
  • 550 g Wasser
  • 310 g Blumenkohl, in grobe Stücke zerteilt
  • 300 g Kartoffeln, gewaschen und mit der Schale gewürfelt
  • 1,2 Liter kochendes Wasser
  • 100 g Grünkern, geflockt oder geschrotet
  • 1 TL Kurkuma
  • Gemüsesalz, Pfeffer, Muskat, Curry

 

Erbsen in 550 g Wasser 12 Std. einweichen und anschließend im Einweichwasser im Schnellkochtopf kochen.

Blumenkohl und Kartoffeln in den Thermomixbehälter geben und auf Stufe 6 für 5 Sekunden zerkleinern. Kochendes Wasser angießen, Grünkernflocken oder Schrot zugeben und für 15 Min. auf Stufe 2 zuerst mit 100°C laufen lassen. Wenn es kocht auf 90 °C runterschalten und die restliche Zeit weiter rühren lassen.

Mit den Gewürzen abschmecken und die Erbsen in den Teller zugeben. Wenn die Erbsen vorgekocht wurden, können sie natürlich auch noch die letzten Minuten zur Suppe in den Thermomix gegeben werden, um sie nochmal heiß werden zu lassen-dann allerdings auf Linkslauf schalten, damit die Erbsen ganz bleiben.

 

Wer keinen Thermomix hat, schneidet das Gemüse auch vor, kocht alles ganz normal im Topf und püriert anschließend mit einem Pürierstab.

Natürlich passen auch andere Hülsenfrüchte zu dieser Suppe-je nach eigenen Vorlieben und Vorrat!

Kokosbohnen mit Spinatfladen

Kokosbohnen-mit-Spinatfladen

 

 

 

 

 

 

für 3 Personen

Zutaten für die Fladen:

  • 115 g SpinatSpinatfladen
  • 450 g Dinkel
  • 6 g Salz
  • 1/2 TL gem. Kreuzkümmel
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 180 g Wasser

Den Spinat in eine Schüssel geben und mit kochendem Wasser überbrühen, das Wasser abgeißen und den Spinat etwas ausdrücken. Es macht nichts, wenn der Spinat noch nass ist-er muss nicht geschleudert werden. Den Spinat mit einem großen Messer hacken und zusammen mit dem Salz und dem Öl zum Mehl. Mit 100 g Wasser geginnen einen Teig zu kneten. Jenachdem, wie nass der Spinat war oder wie saugfähig auch das Getreide ist, wird nicht das gesamte Wasser benötigt. In kleinen Portionen Wasser zugeben, bis ein elastischer Teig entsteht, der nahezu nicht an den Händen klebt. Der Teig sollte abgedeckt mindestens 30 Min. bei Zimmertemperatur ruhen. Den Teig anschließend in 12 Stücke teilen und auf einer leicht eingeölten Unterlage dünn ausrollen. Immer einen nach dem anderen ausrollen, so dass immer nur einer ausgerollt auf der Unterlage liegt, während einer in der Pfanne brät-sie sind sonst schlecht wieder von der Unterlage zu lösen.

Eine Pfanne trocken erhitzen und die leicht eingeölten Fladen darin backen, bis sie braune Flecken bekommen. Die Fladen können entweder im Ofen warm gehalten werden, oder ausgekühlt dazu gegessen werden.

Zutaten für die Kokosbohnen:

  • 50 g Kokosflocken
  • 20 g Cashewnüsse
  • 200g + 200 g Wasser
  • 1 TL Erdnussöl
  • 1 EL geriebener Ingwer
  • 1 TL zerstoßenen oder gemahlenen Kreuzkümmel
  • 1 TL zerstoßenen Koriander
  • 1/2 TL Kurkumapulver
  • 1 Zwiebel, gewürfelt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 300 g Weißkraut, in Streifen geschnitten
  • 370 g gekochte Sojabohnen
  • Salz, Pfeffer nach Geschmack
  • Saft einer halben Zitrone

Kokosflocken mit den Cashewnüssen zusammen in einem kleinen Mixer mahlen, 200 g Wasser zugeben und 1 Min. aufmixen. Erdnussöl in einem Topf erhitzen und den Ingwer, Kreuzkümmel, Kurkuma und Koriander zugeben und anrösten. Zwiebel, Knoblauch und das Kraut zugeben und mit der Kokos-Cashewsahne begeißen. Den Becher mit 200 g Wasser ausspülen und dieses Wasser auch in den Topf geben. Einen Deckel auflegen und 8 Min. köcheln lassen. Die Sojabohnen einrühren und kurz warm werden lassen, mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.