Nuss-Rosettenkuchen

Rosettenkuchen-fertig

 

 

 

 

 

Zutaten für den Teig:

  • 400 g Dinkel, fein gemahlen
  • 20 g Goldleinsamen (geht auch normaler Leinsamen, nur eine Frage der Optik)
  • 100 g Wasser
  • 50 g Honig
  • 30 g frische Bio-Hefe
  • 55 g Butter (oder Sonnenblumenöl)
  • 1 Teelöffel Orangensalz (Meersalz mit getrockneter Orangenschale vermahlen)
  • 80 g Wasser mit 20 g Cashewnüssen zu einer Milch gemixt

Den Dinkel mit dem Leinsamen zusammen fein mahlen. Die Cashewmilch anmixen, am besten gleich die doppelte Menge, die andere Hälfte kommt in die Füllung. Den Honig, die Hefe und das Orangensalz in 100 g Wasser auflösen und zum Mehl geben und etwas verrühren, die Cashewmilch zugießen und gut verkneten. Erst zum Schluß die zimmerwarme Butter unterkneten und den Teig bei Zimmertemperatur für 1 Stunde gehen lassen.

Zutaten für die Füllung:

  • 180 g Mandeln
  • 100 g Haselnüsse
  • 80 g Wasser mit 20 g Cashewnüssen zu einer Milcht gemixt
  • 150 g Honig
  • 8 g Kakaopulver (kann man auch weglassen)
  • 1,5 Teelöffel Zimt
  • Zum Bestreichen am Schluss-eine Honig-Wasser-Mischung

Die Nüsse in einer Pfanne ohne Fett trocken anrösten, bis sie braune Stellen bekommen, auskühlen lassen und in einem kleinen Mixer fein mahlen. Mit den restlichen Zutaten zu einer geschmeidigen Masse verrühren.

Den Teig auf einer bemehlten Unterlage etwa einen halben Zentimeter stark zu einem Rechteck ausrollen. Den Teig kann man auch gut Teilen und auf zwei Mal ausrollen, wenn man nicht so viel Platz hat.Rosettenkuchen Die Füllung aufstreichen und von der langen Seite her aufrollen und ca. 5 cm breite Stücke abstechen und diese in eine gefettete Springform setzen. Es geht auch gut die Teigstückchen in Muffinsförmchen zu backen.

Den Teig in der Form oder den Förmchen für 30 Minuten abgedeckt gehen lassen und bei 220° im vorgeheizten Backofen für 10 Minuten backen. Den Ofen runterschalten auf 180° und weitere 25 bis 30 Minuten backen. Für die Muffinförmchen genügen bei der zweiten Backzeit 10 Minuten.

RosettenmuffinsRosetten-innen

Advertisements

Bohnenaufstrich mit rote Bete

Bohnenaufstrich-mit-rote-Be

 

 

 

 

 

Dieser Aufstrich bietet sich an, wenn man Bohnen für ein Gericht kocht. Extra 70 g Bohnen kochen lohnt natürlich nicht, also einfach mal etwas mehr kochen und diesen Aufstrich probieren. Uns hat er wirklich gut geschmeckt.

Zutaten:

  • 100 g rote Bohnen gekocht (ca. 70 g im Rohzustand dann eingeweicht und gekocht)
  • 30 g rote Bete, fein geraffelt
  • 20 g Zwiebel, fein gewürfelt
  • sehr wenig Erdnussöl zum Anbraten der Zwiebel
  • 1 Teelöffel Wasser
  • 15 g Sonnenblumenöl
  • 15 g Senf
  • Kräutersalz, Pfeffer, Cumin, Paprikapulver

Die Zwiebelwürfel in einer kleinen Pfanne mit dem Erdnussöl kurz glasig werden lassen, die rote Bete und das Wasser zugeben und alles kurz weich dünsten. Die Bohnen mit der Zwiel und der roten Bete in einen kleinen Mixer geben (bei mir der Speedy von Krups), das Öl und den Senf zugeben. Gut durchmixen und mit den Gewürzen abschmecken.

 

70/40 Salat

Zuckerhut-mit-Chinakohl

 

 

 

 

 

Zutaten:

  • 70 g Zuckerhut
  • 70 g Chinakohl
  • 70 g Avocado
  • 40 g braune Champignons
  • 40 g Ruccola
  • einige Halbringe rote Zwiebel
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 Esslöffel Kürbiskernöl
  • Kräutersalz, Pfeffer

Alle Zutaten in Mundgerechte Häppchen schneiden, die Dressingzutaten zugeben und gut durchmischen.

Cremige Würfelpfanne für 3

Würfelpfanne

 

 

 

 

 

Zutaten:

  • 600 g Kartoffeln
  • 215 g Steckrübe
  • 200 g Pastinake
  • 180 g Topinambur
  • 75 g Karotte
  • 70 g Austernpilze
  • 45 g gemischtes Nussmus (aus ungeschälten Mandeln und Cashewnüssen-wer das nicht hat kann Mandeln oder Cashewnüsse im kleinen Mixbecher fein mahlen)
  • 120 g kaltes Wasser
  • Saft einer halben Zitrone
  • 15 g Vollkornreis, fein gemahlen
  • 300 g kochendes Wasser
  • Kräutersalz, Pfeffer, Muskat, Paprikapulver, Curry

Alle Gemüsesorten gewaschen und ungeschält in ähnlich große Würfel schneiden. Die Kartoffeln zu unterst in eine große Pfanne schichten und das restliche Gemüse darauf verteilen. 300 g kochendes Wasser zum Gemüse angießen und mit einem Deckel wieder zum kochen bringen. Sobald unter dem Deckel seitlich Dampf entweicht, auf kleine Flamme zurückschalten und das Ganze für 15 Minuten köcheln lassen. In der Zwischenzeit das Nussmus mit dem Reismehl, dem Zitronensaft und den 120 g kaltem Wasser in einem kleinen Mixbecher kräftig durchmixen. Nach Ende der Kochzeit diese Soße zum Gemüse geben, durchrühren und kurz aufkochen lassen. Mit den Gewürzen abschmecken und schon ist es fertig!

Vanillecreme

Vanillecreme

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten:

  • 50 g Cashewnüsse
  • 50 g Hirse
  • 300 g Wasser
  • 20 g Honig
  • 1 Teelöffel gemahlene Vanilleschote
  • 1 Prise Salz

Die Cashewnüsse in einem kleinen Mixer und die Hirse mit der Getreidemühle fein mahlen. Das Wasser, die gemahlenen Nüsse und das Hirsemehl im Mixbecher gut durchmixen und in einen Topf geben. Die Vanille und das Salz zugeben und langsam erhitzen, dabei mit einem Schneebesen gut durchrühren, die Creme dickt ein und setzt sich sonst am Boden ab. Die Creme für 2-3 Minuten köcheln lassen und den Honig (je nach Geschmack mehr oder weniger) einrühren. Schmeckt warm schon sehr lecker, aber auch kalt ein leckerer Nachtisch. Genauso gut passt die Creme zu süßem Gebäck, wie zum Beispiel Waffeln.

Nudeln mit Spinat-Pilz-Soße

Spinatnudeln

 

 

 

 

 

 

Zutaten:

  • 250 g Vollkornnudeln
  • 160 g braune Champignons
  • 130 g Spinat
  • 120 g Paprika
  • 40 g Cashewnüsse
  • 350 g Wasser
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • Mediteranes Kräutersalz (Meersalz, Rosmarin, Knoblauch, Pfeffer, Salbei)
  • Muskat, Paprikapulver, Majoran, Chilipulver

Die Nudeln in Salzwasser kochen, abgießen und ohne sie abzuspülen zur Seite stellen. Den Spinat waschen und in Streifen schneiden. Die Pilze und die Paprika kleinschneiden. Die Cashewnüsse in einem kleinen Mixbecher fein mahlen, das Tomatenmark und das Wasser zugeben und alles gut durchmixen. Die Soße in einen Topf geben, die Pilze und die Paprika zugeben und kurz aufkochen lassen. Die Gewürze und die Nudeln zugeben und kurz in der Soße warm werden lassen. Nach dem Abschmecken die Herdplatte abstellen, das Öl und den Spinat nur unterrühren und sofort servieren.

Mediteraner Wintersalat

Wintersalat

 

 

 

 

 

Zutaten:

  • 190 g Chinakohl
  • 90 g Avocado
  • 70 g Weißkraut
  • 40 g Paprika
  • 40 g Champignons
  • 30 g Oliven
  • 20 g Zwiebel
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • Saft einer Zitrone
  • Mediteranes Kräutersalz (Meersalz, Rosmarin, Knoblauch, Pfeffer, Salbei)

Den Chinakohl und das Weißkraut in Streifen schneiden. Die Paprika und die Avocado würfeln. Die Champignons, die Zwiebel und die Oliven in Scheiben schneiden und alles zusammen in eine Schüssel geben. Die Dressingzutaten untermischen und abschmecken.