Kartoffelfladen mit Pesto aus Kohlrabigrün

 

Fladen

 

 

 

 

 

 

Zutaten für den Teig:

  • 260 g Dinkel, fein mahlen
  • 165 g festk. Kartoffeln, mit der Schale waschen und in Stücke schneiden
  • 100 g + 20 g Wasser
  • 27 g frische Bio-Hefe
  • 8 g Salz

Kartoffelstücke zusammen mit 100 g Wasser in einem kleinen Mixer (bei mir Mr. Magic) pürieren->zum Mehl geben. Den Mixbecher mit 20 g Wasser nachspülen und mit Hefe und Salz in die Schüssel geben->Hefe und Salz darin auflösen. Dinkel in die Schüssel mahlen, alles gründlich zu einem weichen Teig verkneten (bei mir mit der Küchenmaschine für 4 Minuten). Den Teig abgedeckt 20 Min. gehen lassen und währenddessen das Pesto herstellen und den Ofen auf 230 °C/Umluft vorheizen (bei mir ein kleiner Beistellofen).

Zutaten für das Pesto:

  • 25 g Cashewnüsse, fein mahlenPestofladen2Pestofladen1
  • 55 g Kohlrabigrün, gewaschen und grob vorgeschnitten
  • 15 g Olivenöl
  • 1/2 TL Kräutersalz (TL nicht gehäuft)
  • 1 Knoblauchzehe, fein gewürfelt
  • 40 g Tomate, gewürfelt
  • 5 g Wasser
  • etwas Pfeffer

Cashewnüsse in einem kleinen Mixer (bei mir Speedy von Krups) mahlen, alle weiteren Zutaten zugeben und mixen. 2-3 Mal den Mixer öffnen, alles vom Rand runterschieben und mit einem kleinen Löffel etwas unterrühren und nochmal pulsend mixen. Die Masse wird bei der Menge und in dem gewählten Mixer nicht glatt, das stört aber überhaupt nicht!

Den gegangenen Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und mit nasser Hand dünn ausstreichen (ca. 1 cm), das Pesto auf dem Fladen verteilen und mit einem Silikonspatel verteilen.

Für 25 Min. backen, anschließend weitere 5 Min. im ausgeschalteten Backofen nachbacken. Bei meinem kleinen Ofen bin ich mir nicht ganz sicher, ob er wirklich die eingestellten 230 °C erreicht!->den Fladen im Auge behalten und bei Bedarf runterschalten. Da ich im kleinen Ofen zwei Bleche hatte, habe ich nach der Hälfte der Zeit die Bleche getauscht.

Ein sehr leckerer Fladen, braucht keinen Belag oder ähnliches und Passt zu Salat, zum Grillen oder einfach so.

 

Advertisements

Kartoffelfladen

Kartoffelfladen

 

 

 

 

 

Zutaten:

  • 800 g in der Schale gekochte, mehlige KartoffelnKartoffelfladen2
  • 160 g Dinkel, fein mahlen
  • 40 g getr. und in Kräuteröl eingelegte Tomaten
  • 30 g Olivenöl
  • 40 g Cashew-/Reismilch oder Wasser
  • 7 g Salz
  • Pfeffer, Muskat, Paprikapulver

 

Kartoffeln gleich heiß mit der Schale in Würfel schneiden, mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken und ausdampfen lassen. Tomaten in feine Würfel schneiden. Wenn die Kartoffeln handwarm sind in eine Schüssel geben und mit allen weiteren Zutaten zu einem wenig klebrigen Teig verkneten. Eventuell erstmal keine Milch zugeben-erst wenn der Teig zu fest sein sollte etwas zugeben-vielleicht mit der Hälfte beginnen.

Den Teig in 7 Teile schneiden und zu Kugeln formen. Die Kugeln auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und flach drücken. Mit Wasser besprühen oder mit ein wenig Öl einpinseln, etwas Pfeffer aufstreuen und in den auf 200°C vorgeheizten Backofen schieben und mit Umluft 40 Min. backen-danach 5 Min. im ausgeschalteten Backofen nachbacken. Wer die Fladen etwas heller mag-ev. die Temperatur reduzieren.

Bei mir gab es eine Tomaten-/Pilzpfanne dazu. Die Fladen schmecken auch kalt sehr lecker und eignen sich auch zum mitnehmen-ohne alles gegessen.

Weiße Bohnen in Mango-Kokos-Soße

Weiße-Bohnen-in-Mango-Kokos-Soße

 

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten für die Soße:

  • 250 g + 200 g Wasser
  • 40 g getr. Mango, in Stückchen geschnitten
  • 40 g Kokosflocken
  • 25 g Ingwer

Alle Zutaten in den Vitamix geben und gut durchmixen. Die 200 g Wasser sind für später, um den Vitamixbecher auszuspülen-es kommt dann auch mit zum Rest in den Topf.

 

restliche Zutaten:

  • je 1 TL Erdnussöl, schwarze Senfsamen, Kreuzkümmel
  • Soße von oben
  • 210 g g Kartoffeln, in der Schale gekocht und in Würfel geschnitten
  • 250 g weiße Jumbo-Bohnen, 24 Std. in 1 Liter Wasser einweichen und anschließend darin im Schnellkochtopf kochen
  • 1 Zwiebel, in Halbringe geschnitten
  • 250 g Tomaten, gewürfelt
  • Gemüsesalz, Paprikapulver, Pfeffer, Curry, Kurkuma

Erdnussöl in einem Topf erhitzen und Senfsamen und Kreuzkümmel rösten, bis sie duften. Mit der Soße ablöschen und alle weiteren Zutaten zugeben und 5 Min. köcheln lassen.

 

Zutaten für die Beilage:

  • 250 g Vollkornreis, 12 Std. in 600 g Wasser einweichen und anschließend mit 1 TL Salz und 1 TL Kurkuma im Schnellkochtopf kochen

 

Dieses Essen bietet sich an, wenn man schon gekochte Hülsenfrüchte (es können ja auch Kichererbsen, Linsen…sein!) und Kartoffel fertig hat. Der Reis wäre nicht wirklich notwendig gewesen, durch die Kartoffeln sättigt das Gericht auch so. Ich koche manchmal einfach schon mal Hülsenfrüchte, Kartoffeln oder Reis-ohne zu wissen, was ich dann kochen werde 🙂 -diesmal wurde es eben diese Mahlzeit.

 

 

 

Sommergemüse mit Reis und Gerste

Sommergemüse-mit-Reis-und-Gerste

 

 

 

 

 

 

für 3 Personen

Zutaten für die Beilage:

  • 130 g Nacktgerste
  • 200 g Vollkornreis
  • 750 g Wasser
  • 1 TL Salz

Alles zusammen im Schnellkochtopf auf die zweite Stufe aufkochen lassen. Anschließend auskühlen lassen, bis sich das Ventil ganz abgesenkt hat-dann ist beides zusammen gar.

Man kann beides natürlich auch vorher einweichen, dann verkürzt sich die Kochzeit, aber es war ein spontanes Essen.

Zutaten für das Gemüse:

  • 1 mittelgroße Zwiebel, gewürfelt
  • 250 g Aubergine, gewürfelt
  • 215 g Zucchini, gewürfelt
  • 95 g Mais, vom Kolben geschnitten
  • 365 g Tomaten , gewürfelt
  • 30 g Cashewnüsse
  • 1 EL Tomatenmark
  • 140 g + 20 g Wasser
  • Kräutersalz, Pfeffer, Paprikapulver

Während Reis und Gerste kocht das Gemüse vorbereiten und in einen Topf geben. Cashewnüsse und Tomatenmark mit 140 g Wasser in einem kleinen Mixbecher zu einer Sahne verquirlen und zum Gemüse geben. Mit 20 g Wasser den Mixbecher ausschwenken und auch in den Topf geben. Mit aufgelegtem Deckel erhitzen und 7 Min. köcheln lassen. Mit den Gewürzen abschmecken und mit der Beilage zusammen servieren.

Orientalische Auberginen mit persischem Reis

Maghmour

 

 

 

 

 

 

Zutaten für die Auberginenpfanne:

  • 150 g Kichererbsen, 12 Std. eingeweicht und gekocht
  • 300 g Zucchini, grob gewürfelt
  • 280 g Auberginen, grob gewürfelt
  • 350 g Tomaten, grob gewürfelt
  • 2 mittelgroße Zwiebeln, gewürfelt
  • 300 g Wasser
  • 1 TL Olivenöl
  • Gemüsesalz, Pfeffer, Chili, Muskat, Zimt, 1 Msp. Nelkenpulver, Paprikapulver
  • 1 TL gehackte Minze

Das Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln kurz dünsten. Restliches Gemüse zugeben und mit Wasser ablöschen. Für 20 Min. bei aufgelegtem Deckel köcheln lassen. Mit den Gewürzen abschmecken.

Zutaten für den Reis:

  • 250 g Vollkornreis, für 12 Stunden eingeweicht und in gesalzenem Einweichwasser gekocht
  • 10 g getrocknete Berberitzen, für 1 Std. eingeweicht
  • 50 g Karotte, geraffelt
  • 40 g Mandeln, geraffelt oder gehackt
  • Gemüsesalz, Zimt, Kardamom, Kreuzkümmel, Curcuma
  • 1 TL Olivenöl

Den Reis im gesalzenen Einweichwasser kochen (ca. 2 Finger dick über dem Reis sollte Wasser stehen). In einer Pfanne das Olivenöl mit den Mandeln, den Karotten und den Gewürzen anbraten, bis es duftet und die Mandeln etwas Farbe bekommen. Wenn der Reis gar ist, die geröstete Mischung mit den Berberitzen unter den Reis mischen und abschmecken.

Zusammen mit der Auberginenpfanne servieren.

Partysalat mit Sojabohnen

Partysalat

 

 

 

 

 

 

 

Deutsche Sojabohnen in Bioqualität kaufe ich hier.

Zutaten:

  • 300 g Sojabohnen und
  • 150 g Nacktgerste getrennt für 12 Std. in Wasser einweichen
  • 130 g vom Kochwasser abnehmen und aufbewahren!
  • 180 g Tomate
  • 280 g Aubergine
  • 110 g Zucchini
  • 65 g Frühlingszwiebel
  • 40 g gelbe Paprika
  • 2 cm Chilischote
  • 2 EL Olivenöl
  • Pfeffer
  • Saft von 1,5 Zitronen (nach Bedarf mehr oder noch Apfelessig)
  • Gemüsesalz
  • 0,5 TL Paprikapulver
  • 1 gestr. TL gemahlenen Kreuzkümmel
  • 3 bis 4 EL gehackte Kräuter nach Geschmack (bei mir: Schnittlauch, Petersilie, Koriandergrün, Minze)
  • 2 EL Sprossen (z.B. Linsen, Mungbohnen, Weizen…)

Die Bohnen und die Gerste zusammen im Schnellkochtopf kochen und abgießen, dabei 130 g Kochwasser zur Seite nehmen. Bohnen und Gerste noch gut warm in eine Schüssel umfüllen. Das Gemüse fein würfeln oder in feine Scheiben schneiden, die Chilischote fein hacken. Das geschnittene Gemüse mit der Chilischote im Kochwasser für 8 Minuten mit Deckel dünsten. Anschließend mit in die Schüssel geben und mit Zitronensaft, Öl und den Gewürzen anmachen. Zuletzt die gehackten Kräuter und Sprossen unterheben. Der Salat kann gleich noch lauwarm gegessen werden, genauso gut aber auch kalt und gut durchgezogen.

Kräuterbohnen mit Ofenkartoffeln für 3

Kräuterbohnen-mit-Ofenkarto

 

 

 

 

 

 

Zutaten für die Bohnen:

  • 270 g weiße Bohnen für 12 Stunden in 1,2 Liter kaltem Wasser eingeweicht und im Einweichwasser gekocht-Wasser nicht abschütten!
  • 1 mittelgroße Zwiebel, fein gewürfelt
  • 1 Knoblauchzehe, gehackt
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 220 g Tomaten, gewürfelt
  • 260 g Zucchini, gewürfelt
  • eine gute Hand voll gehackte, frische Kräuter (Rosmarin, Basilikum, Petersilie, Schnittlauch)
  • Kräutersalz, Pfeffer, Muskat, Paprikapulver, Chili

Die eingeweichten Bohnen im Schnellkochtopf kochen und mit dem Wasser zur Seite stellen. Zwiebel und Knoblauch im Olivenöl kurz andünsten. Gemüse zugeben und die Bohnen mit dem Kochwasser unterrühren. Mit aufgelegtem Deckel für 15 Minuten köcheln lassen. Mit den Gewürzen abschmecken und zum Schluß die frischen Kräuter unterheben.

 

Zutaten für die Kartoffeln:

  • 690 g Kartoffeln, gewaschen und in Viertel geschnitten
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • Kräutersalz, Paprikapulver, Pfeffer, Muskat

Kartoffeln in eine Schüssel oder einen Gefrierbeutel geben, die Zutaten für die Marianade zugeben und kräftig durchrühren oder durchschütteln. Kartoffeln auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und in den kalten Ofen schieben. ca. 50 Minuten bei 190°C Umluft backen.