Ingwerkakao

Ingwerkakao

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten:

  • 9 g Ingwer
  • 130 g Reis-Sojabrei
  • 5 g Kakaopulver, schwach entölt
  • 5 g Carobpulver
  • 30 g Honig
  • 750 g heißes Wasser

Alles zusammen im Vitamix 2 Min. laufen lassen, bis alles schön cremig ist. Eine leckere und fettarme Variante von diesem Kakao, den ich mir häufig gemacht habe-zwar ohne Sahne aber dafür mit mehr Nüssen 🙂 Der Reis-Sojabrei macht auch eine schöne Konsistenz und macht den Kakao angenehm samtig aber eben weniger mächtig.

Advertisements

Rösthafersemmeln

Rösthafersemmeln

 

 

 

 

 

 

Zutaten:

  • 100 g Hafer
  • 170 g Dinkel, fein mahlen
  • 100 g Roggen, fein mahlen
  • 260 g Wasser
  • 75 g Sauerteig
  • 20 g frische Bio-Hefe
  • 6 g Salz

Hafer trocken in einer Pfanne rösten, bis er knackt und Farbe bekommt. Auskühlen lassen und anschließend flocken. Sauerteig, Hefe und Salz im Wasser auflösen und zum Mehl in die Schüssel geben. Zu einem Teig verkneten und erst dann die Haferflocken zugeben und nochmal für einige Minuten kneten. Abgedeckt bei Zimmertemperatur geht der Teig 1 Std., nochmal gut durchkneten  und den Teig dann auf eine befeuchtete Unterlage geben und in 6 Teile stechen. Mit nassen Händen zu Kugeln formen und mit dem Teigschluss nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Den Ofen auf 220 °C vorheizen, in dieser Zeit den Teig mit einer Folie bedeckt nochmals gehen lassen (bei mir 18 Min.). Vor dem Einschieben in den Ofen, die Teiglinge mit Wasser besprühen und 20 Min. mit Umluft backen.

Die Semmeln bekommen durch den gerösteten Hafer eine lecker deftige Note und schmecken mit Butter sehr gut!

Knusprige Dinkelfladen mit Pesto aus Radieschengrün

Pestofladen2

 

 

 

 

 

Zutaten für den Teig:

  • 300 g Dinkel, fein mahlen
  • 140 g Wasser (ev. mehr, da mein derzeitiger Dinkel extrem wenig Wasser braucht! Normalerweise würde ich 160 g nehmen)
  • 23 g frische Biohefe
  • 1 gestr. TL Salz
  • 20 g Olivenöl

Hefe und Salz im Wasser auflösen, zum Mehl geben und gründlich verkneten. Wenn keine Mehlnester mehr zu sehen sind, das Olivenöl einkneten. Den Teig abgedeckt bei Zimmertemperatur 45 Min. gehen lassen.  In dieser Zeit habe ich in aller Ruhe das Pesto und die weiteren Belagzutaten fertig gemacht.

Zutaten für den Belag:

  • 40 g Radieschengrün
  • 45 g Zitronensaft und Fleisch (die Fladen sind später sehr zitronig-ich mag das gerne so, wer da weniger drauf steht, nimmt einfach gleich weniger)
  • 12 g Basilikumblätter
  • 30 g Ruccola
  • 30 g Cashewnüsse, fein gemahlen
  • 30 g Olivenöl
  • 2 KnoblauchzehenPestofladen
  • Salz, Pfeffer, Chilipulver
  • 185 g Tomaten, fein würfeln
  • 200 g Zwiebeln, in Viertelringe schneiden
  • 1/2 TL Olivenöl
  • 10 g Schnittlauch, in feine Ringe geschnitten
  • 30 g Ruccola, fein gehackt

Aus den Zutaten aus der Liste, bis einschließlich Chilipulver,  in einem Zerkleinerer (bei mir Speedy von Krups) ein Pesto mixen und in ein Schälchen umfüllen. Tomatenwürfel mit dem ausgetretenen Saft unter das Pesto rühren.

Die Zwiebeln grob mit dem 1/2 TL Öl mischen, damit sie im Ofen nicht so schnell verbrennen.

Den Backofen auf 250 °C vorheizen und das Backblech dabei schon im Ofen auf der untersten Schiene mit aufheizen, dann backen die Fladen schnell und werden schön knusprig.

Den Teig nochmal gründlich durchkneten und in 4 Teile je 120 g teilen und zu Kugeln formen. Auf einem Backpapier je zwei Kugeln sehr dünn ausrollen, die Fladen nehmen dann später fast die ganze Fläche des Backblechs ein. Auf einem weiteren Backpapier die beiden anderen Teigkugeln oval ausrollen. Die Teiglinge mit dem Pesto bestreichen und die Zwiebeln darauf verteilen.

Die Fladen haften gut auf dem Backpapier und man kann sie darauf auf ein Brett oder ähnliches ziehen und sie dann auf das heiße Backblech  schieben. Bei 250 °C backen die Fladen 7 Minuten bei Umluft.

Auf den gebackenen Fladen den Schnittlauch und den gehackten Ruccola verteilen.

Wir haben die Fladen zu zweit gegessen und sie nacheinander gebacken. Im Umluftofen kann man natürlich auch alle gleichzeitig backen, dafür dann gleich zwei Bleche (eines oben eines unten) mit aufheizen.

Nuss-Frucht-Ecken

Nuss-Frucht-Ecken

 

 

 

 

 

Zutaten für den Teig:

  • 370 g Dinkel, fein mahlen
  • 125 g Reis-Sojabrei
  • 50 g Sonnenblumenöl
  • 100 g Honig
  • 45 g Wasser
  • 8 g Backpulver
  • 1 Prise Salz

Alle Zutaten zu einem elastischen Teig verkneten und 30 Min abgedeckt bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

Zutaten für den Belag:

  • 85 g Datteln, entsteint und grob vorgeschnitten
  • 50 g Rosinen
  • 250 g Reis-Sojabrei
  • 120 g Walnüsse, grob gehackt
  • 180 g Mandeln, grob gehackt
  • 90 g Honig
  • 2 EL Weinbrand
  • 1 TL Zimt

Datteln und Rosinen in einem kleinen Mixer (z.B. Speedy von Krups-geht alternativ natürlich auch mit einem großen Messer auf dem Brett) durchhacken. In einer Schüssel alle Zutaten miteinander gut verrühren.

Den Teig auf einem mit Backpapier belegten Backblech dünn ausrollen, mit dem Belag bestreichen und mit einer nassen Hand alles glattstreichen.

Den Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen und 20 Min. backen, den Ofen ausschalten und weitere 5 Min. nachbacken.

Die Teigplatte auf dem Blech auskühlen lassen und erst dann mit einem scharfen Messer in Ecken schneiden.

In einer gut verschlossenen Dose kühl gelagert halten sich diese Ecken gut auch eine Woche.

Nudelpfanne mit Topinambur und Lauch

Nudelpfanne-mit-Topinambur-und-Lauch

 

 

 

 

 

Für 3 Personen

Zutaten:

  • 250 g Vollkornnudeln in Salzwasser kochen und das Kochwasser für die Soße verwahren
  • 500 g Topinambur, gewaschen und in Scheiben geschnitten
  • 190 g Lauch, gewaschen und in Ringe geschnitten
  • 150 g Pilze, in Scheiben geschnitten
  • 50 g Karotte, in Stückchen geschnitten
  • 200 g Kochwasser
  • 20 g Cashewnüsse, fein gemahlen
  • 20 g Vollkornreis, fein mahlen
  • 25 g Zitronensaft
  • 125 g  + 30 g Kochwasser
  • Eventuell Salz, Pfeffer, Muskat

Die gekochten Nudeln zur Seite stellen. Gemüse in eine Pfanne geben und mit 200 g Kochwasser zugedeckt zum Kochen bringen, auf kleinster Einstellung 10 Minuten köcheln lassen. Währenddessen aus Cashewnüssen, Reismehl, Zitronensaft und 125 g Kochwasser in einem kleinen Mixbecher die Soße aufmixen. Wenn das Gemüse gar ist, die Soße angießen, den Becher mit 30 g Wasser ausspülen und auch zum Gemüse geben. Die Nudeln unterheben und kurz warm werden lassen, mit den Gewürzen abschmecken und servieren.

 

 

 

Reispfanne mit Rosenkohl

Reispfanne-mit-Rosenkohl

 

 

 

 

 

Für 3 Personen

Zutaten:

  • 300 g Vollkornreis
  • 740 g Wasser
  • 1/2 TL Salz
  • 30 g Mandeln, grob geraffelt oder gehackt
  • 370 g Rosenkohl, geputzt und in Scheiben geschnitten
  • 300 g Wasser
  • 40 g Rosinen
  • 8 g Ingwer, gerieben
  • Salz, Pfeffer, Muskat, Curry, Zimt

Reis im Wasser 12 Stunden einweichen und in diesem Wasser kochen, allerdings vor dem kochen einen 1/2 TL Salz einrühren. Ich habe den Reis im Schnellkochtopf gekocht-einmal voll aufkochen lassen, bis das Ventil auf Stufe 2 steht und dann auskühlen lassen.

In einer großen Pfanne die Mandeln ohne Fett etwas rösten, bis sie Farbe bekommen. Rosenkohlscheiben und Rosinen zugeben und 300 g Wasser angießen. Einen Deckel auflegen und auf höchster Einstellung zum Kochen bringen, dann auf kleinster Einstellung 10 Min. köcheln lassen. Die Gewürze und den Reis untermischen und alles zusammen abschmecken.

Die süße Komponente passt für mich sehr gut zum Rosenkohl, ich hätte mir sogar noch etwas mehr Rosinen gewünscht 🙂

 

Kartoffeleintopf mit Schwarzkohl

Kartoffeleintopf-mit-Schwarzkohl

 

 

 

 

 

Für 4 Personen

Zutaten:

  • 1 Zwiebel, geschält und gewürfelt
  • 1 Knoblauchzehe, geschält und fein gehackt
  • 800 g Kartoffeln, gewaschen und mit der Schale in Stifte gehobelt
  • 380 g Schwarzkohl, gewaschen und in Streifen geschnitten
  • 60 g Roggen, geflockt
  • 2 Liter kochendes Wasser
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1 TL Senf
  • Salz, Pfeffer, Muskat, Paprikapulver
  • 1 EL Olivenöl

Alle Gemüsesorten und die Roggenflocken in einen Topf geben und mit dem kochenden Wasser übergießen. Gut durchrühren und wenn der Schwarzkohl etwas zusammengefallen ist einen Deckel auflegen  und 15 Min. köcheln lassen. Würzen, abschmecken und ganz zum Schluss erst das Olivenöl einrühren-schon fertig!!

Es eignet sich natürlich auch eine andere Kohlsorte, wie Wirsing, Grünkohl oder auch Weißkohl. Ein leckeres Essen mit wenig Aufwand-guten Appetit!