Pizzabrötchen

Pizzabrötchen

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten:

  • 300 g Dinkel, fein mahlen
  • 160 g Wasser
  • 1 TL Salz
  • 22 g frische Bio-Hefe
  • 165 g Kartoffel, am Vortag in der Schale gekochte-fein würfeln
  • 120 g Tomate, fein würfeln
  • 65 g Zweibel, fein würfeln
  • 50 g braune Champignons, fein würfeln
  • 100 g Zucchini, fein würfeln
  • 60 g Mais, frisch vom Kolben geschnittenPizzasemmeln
  • 8 schwarze Oliven, entsteint und gewürfelt
  • 10 g Wasser
  • 1 EL Pizzakräuter getrocknet
  • Paprikapulver, Kräutersalz, Pfeffer
  • 10 g Olivenöl

Hefe und Salz in 160 g Wasser auflösen und zum Mehl geben-daraus einen Teig kneten und abgedeckt 1 Stunde gehen lassen. In dieser Zeit das Gewürfelte Gemüse in eine Pfanne geben und 10 g Wasser zugeben. Mit einem Deckel auf höchster Stufe ankochen, sobald es kocht ausschalten. Das Gemüse muss nicht vollständig gar werden, nur andünsten. Gewürze unterrühren und abkühlen lassen. Nach der Gehzeit mit der Hand das Gemüse und 10 g Olivenöl unterkneten-der Teig wird sehr weich! Mit einem Löffel Teiglinge abstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Während der Ofen auf 220 °C vorheizt das Backblech mit einer  Folie bedeckt stehen lassen. Das Backblech in den Ofen schieben und 20 Min. auf 220 °C Umluft backen, danach die Temperatur auf 200 °C reduzieren und weiter 20 Min. backen. Eventuell danach noch 5 Min. im ausgeschalteten Backofen nachbacken. Da der Teig sehr weich ist und viel Flüssigkeit hat, braucht er etwas länger im Ofen. Die Semmeln werden aber dadurch sehr saftig! Sie schmecken warm und auch kalt und wir brauchen keinen Aufstrich oder ähnliches dazu-ist ja quasi schon alles drin. Sie eignen sich auch wunderbar für unterwegs. Wir haben jetzt schon unterschiedliche Varianten ausprobiert-mit in Öl eingelegten getrockneten Tomaten zusätzlich, mit Kapern…der eigenen Phantasie kann nachgegeben werden! 😉

Advertisements

Kartoffel-Focaccia

Das Rezept ist eine Abwandlung von einem leckeren Rezept von Ute-Marion Wilkesmann.

Kartoffel-Focaccia

 

 

 

 

 

 

Zutaten:

  • 165 g festkochende Kartofeln, gekocht und ausgekühlt
  • 200 g + 80 g Wasser
  • 20 g frische Bio-Hefe
  • 8 g Salz
  • etwas Muskat, Curry, Paprikapulver
  • 350 g Dinkel, fein mahlen

Die Kartoffeln vorschneiden, in einem kleinen Mixer mit 200 g Wasser fein pürieren und in eine Schüssel geben. Mit 80 g Wasser den Becher ausschwenken und in die Schüssel geben. Salz und Hefe darin auflösen und das Mehl einrühren, bis keine Mehlnester mehr im Teig sind. Abgedeckt den Teig bei ca. 16 °C (bei mir der Keller) 8 bis 10 Stunden gehen lassen-es ist auch gut möglich den Teig im Kühlschrank für 12 bis 14 Stunden gehen zu lassen.

Den Ofen auf 250 °C/Umluft  vorheizen.

Ein Backblech mit Backpapier belegen und den Teig ohne ihn nochmal zu kneten möglichst sanft (mit einem Silikonschaber vorsichtig vom Rand lösen) auf das Backpapier gleiten lassen. Den Fladen mit getrockneten Rosmarinnadeln bestreuen und in den Ofen schieben. 15 Min. backen und die Temperatur auf 210 °C reduzieren und weitere 25 Min backen. Eventuell danach noch 5 Min. im ausgeschalteten Ofen nachbacken.