Kartoffelauflauf mit Schmelzkäsecreme

Kartoffelauflauf-mit-Schmelzkäse

 

 

 

 

 

Kartoffelauflauf-mit-Schmelzkaese

Die Anregeung für den „Schmelzkäse“ fand ich auf dem Blog von U.-M. Wilkesmann, er schmeckt auch auf Brot oder Semmeln sehr lecker!

Zutaten für die Soße und Schmelzkäsecreme:

  • 100 g Vollkornreis, fein mahlen
  • 325 g kochendes WasserSchmelzkäsecreme
  • 30 g getr. Tomaten, grob vorgeschnitten
  • 40 g Cashewnüsse
  • 1 Knoblauchzehe
  • 750 g Wasser
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Honig (wer es vegan möchte, lässt ihn weg)
  • Kräutersalz, Pfeffer, Paprikapulver, getr. Kräuter (Majoran, Rosmarin, Basilikum), Kreuzkümmel

Reismehl mit 325 g kochendem Wasser im Vitamix 40 Sek. auf höchster Stufe zu einer zähen Masse verschlagen. 300 g vom Reisbrei  abnehmen und für später zur Seite stellen! Alle weiteren Zutaten in den Becher geben und gut miteinander mixen.

Zutaten für den Auflauf:

  • 150 g rote Nierenbohnen, 12 Std. einweichen und weichkochen
  • 660 g Kartoffeln, waschen und mit Schale in feine Scheiben hobeln
  • 210 g braune Champignons
  • 1 mittelgroße Zwiebel, in Halbringe geschnitten

In eine ofenfeste Pfanne mit Deckel zuerst die Zwiebeln, dann die Kartoffeln und darauf die gekochten Bohnen, zum Schluss die Pilzscheiben schichten. Mit ca. zwei Dritteln der gemixten Soße begießen, Deckel auflegen und zum Kochen bringen. Wenn es kocht auf kleinste Einstellung schalten und 15-20 Min. köcheln lassen. Die Kochzeit hängt von der Kartoffelsorte und der Scheibenstärke ab.

Währenddessen den Rest der Soße im Vitamix mit dem restlichen Reisbrei aufmixen und nochmal mit Gewürzen abschmecken. Nach der Garzeit der Kartoffelpfanne kommt diese etwas zähe Masse über den gekochten Pfanneninhalt.

Die Pfanne ohne Deckel in den Ofen schieben und mit Oberhitze/Grill auf 200 °C 10 bis 15 Min., je nach gewünschtem Bräunungsgrad, überbacken.

Im Teller mit etwas Koriandergrün (alternativ auch Petersilie!) dekorieren und anrichten.

Advertisements

Brotfladen Flammkuchenart

Brotfladen-Flammkuchenart

 

 

 

 

 

 

Teig:

  • 100 g Dinkel
  • 100 g Roggen
  • 10 g Hefe
  • 125 ml Wasser
  • 1 Teelöffel Salz
  • ½  Teelöffel Brotgewürz
  • 1 Esslöffel Öl

Alle Zutaten bis auf das Öl zu einem Teig verkneten und 15 Minuten ruhen lassen, dann das Öl einkneten und 1 Stunde gehen lassen.

Belag:
doppelte Menge der gekochten Sonnenblumenkernsahne aus einem Kochbuch einer hier sicher bekannten Autorin (Ute-Marion Wilkesmann: „Immer öfter vegetarisch“ Seite 172) nur kräftiger gewürzt mit Curry, Chili, Paprikapulver, Pfeffer, Muskat und statt Sonnenblumenkernen hab ich Cashewkerne genommen

  • 150 g Pilze
  • 200 g Spinat
  • 2 große rote Zwiebeln
  • Pfeffer, Muskat
  • etwas Öl zum beträufeln

Den Fladenteig mit Streumehl sehr dünn ausrollen (bei mir gab es 5 Fladen – jeder ungefähr etwas kleiner als ein halbes Backblech).  Die Cashewsahne drauf verteilen und die klein geschnittenen Pilze, Spinat, Zwiebel drauf verteilen und mit etwas Öl beträufeln. Bei 250 °C ca. 10 bis 15 Minuten nacheinander backen.

Sesamsemmeln

Sesamsemmeln

 

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten:

  • 200 g Dinkel, fein gemahlen
  • 200 g Emmer, fein gemahlen
  • 320 g Wasser
  • 15 g frische Biohefe
  • 8 g Salz

Hefe und Salz im Wasser auflösen. Alle Zutaten gut miteinander verkneten und für 12 bis 16 Std. abgedeckt im Kühlschrank gehen lassen.
Eine Backunterlage mit Sesamsamen bestreuen, den Teig aus der Schüssel auf die Samen gleiten lassen. Die Oberfläche auch mit Sesamsamen bestreuen und mit einer Teigkarte Stücke abstechen. Die Teiglinge auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, gut mit Wasser einsprühen und während der Ofen auf 220 °C vorgeheizt wird für 20 Min. gehen lassen. Die Teiglinge nochmal einsprühen und 20 Min. bei 220 °C im Umluftherd backen.

Kartoffel-Lauch-Schiffchen für 4 Personen

Kartoffel-Lauch--Schiffchen

 

 

 

 

 

Zutaten für den Teig:

  • 320 g Dinkel, fein mahlen
  • 145 g Wasser
  • 20 g frische Biohefe
  • 2 g Salz
  • 5 g Olivenöl

Salz und Hefe im Wasser auflösen und mit dem Mehl zu einem Teig kneten. Erst dann, wenn es keine Mehlnester mehr gibt das Öl gut unterkneten. Den Teig abgedeckt bei Zimmertemperatur 1 Std. gehen lassen, gut durchkneten und weitere 30 Min. gehen lassen.

Während des letzten Gehens die Füllung zubereiten.

 

Zutaten für die Füllung:

  • 150 g Reis-Cashewbrei
  • 50 g Kichererbsen, fein mahlenFüllung-Schiffchen
  • 165 g braune Champignons
  • 105 g Lauch, in feine Streifen geschnitten
  • 140 g Zwiebel, gewürfelt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 190 g gekochte Kartoffeln, fein gewürfelt
  • 15 g Petersilie, gehackt
  • 5 g Olivenöl
  • Kräutersalz, Pfeffer, Muskat, Paprikapulver

Saft von einer halben bis einer ganzen Zitrone (die Schiffchen nach dem Backen damit beträufelt-je nach Geschmack eben mehr oder weniger)

 

Reis-Cashewbrei mit Kichererbsenmehl mischen, alle Gemüsezutaten einrühren und würzen.

Den Teig in 10 Teile schneiden und auf Backpapier dünne ovale Fladen ausrollen. Die Füllung auf den Fladen Schiffchenverteilen, dabei die Ränder aussparen und dann nach innen hochklappen. Die Enden zu Zipfeln zusammendrücken. Bei mir ergaben es 3 Bleche, die ich auf zwei Mal mit Umluft 25 Min. bei 190 °C gebacken habe.

Nach dem Backen mit Zitronensaft beträufeln. Wir haben die Schiffchen mit Feldsalat-Champignonsalat gegessen.

 

Basics

Cashewmilch

  • 870 g Wasser
  • 45 g Cashewnüsse

Im Vitamix 1 Min. mixen und im Kühlschrank aufbewahren. Hält dort ca. 3-4 Tage.

 

Casewsahne

  • 150 g Wasser
  • 25 g Cashewnüsse

Im Vitamix oder einem kleinen Mixer 1 Min. gut durchmixen. Auch im Kühlschrank aufbewahren.

 

Reisbrei

  • 325 g kochendes Wasser
  • 100 g Vollkornreis, fein gemahlen

Im Vitamix ca. 30 Sekunden schlagen, bis es komplett gestockt ist. Gekühlt aufbewahrt hält es sich 3-4 Tage.

 

Reis-Cashewbrei

Entweder

  • 350 g Cashewmilch
  • 100 g Vollkornreis

Ca. 4 Min. im Vitamix laufen lassen, bis es stockt,

oder

  • 335 g kochendes Wasser
  • 15 g Cashewnüsse
  • 100 g Vollkornreis, fein gemahlen

Ca. 30 Sekunden im Vitamix laufen lassen, bis es stockt.

Gekühlt ca. 3 Tage haltbar.

 

Stützcreme

  • 30 g Kichererbsen
  • 40 g Vollkornreis
  • 320 g heißes Wasser

Kichererbsen und Reis in der Getreidemühle mahlen und zusammen mit dem heißen Wasser im Vitamix auf höchster Stufe mixen, bis die Masse eindickt.

Natürlich kann auch alles ohne vorheriges Mahlen in den Vitamix gegeben werden, dann allerdings kaltes Wasser verwenden und länger laufen lassen, es muss ja alles erst zerkleinert werden.

Wer keinen Vitamix hat, mahlt die Kichererbsen und den Reis und gibt alles zusammen in einen Kochtopf. Mit einem Schneebesen alles gut durchrühren und langsam erhitzen, bis es eindickt.

Gekühlt sicher 3-4 Tage haltbar.

Birnenschnitten

Birnenschnitten

 

 

 

 

 

Für eine kleine Form (28×22 cm)

Zutaten:

  • 100 g Dinkel, fein mahlen
  • 50 g Mais, gemahlen-so fein wie Grieß
  • 10 g Backpulver
  • 50 g Mandeln, in einem kleinen Mixer 3×1 Min. zu einer Paste gemahlen, dazwischen immer kurz von den Wänden lösen
  • 120 g Reisbrei (100:300)
  • 85 g cremiger HonigBirnenschnitten1
  • 60 g Sonnenblumenöl
  • 95 g Mineralwasser
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Muskat
  • 4 g Zimt
  • 1/2 TL gem. Ingwer
  • 1 TL Zitronensaft
  • 270 g Birnen (netto)

Gemahlenen Dinkel und Mais mit Backpulver in einer Schüssel vermischen. In einem  Messbecher (oder hohen Gefäß) alle anderen Zutaten mit dem Mixer gut verquirlen, zur Mehlmischung geben und gut durchmixen. Eine kleine Backform mit Backpapier auskleiden und den Teig eingießen und verstreichen, die Birnenstückchen auflegen und 30 Min. bei 160 °C im vorgeheizten Umluftherd backen. Den Ofen danach ausschalten und 5 Min. nachbacken. Die Birnen waren sehr süß-es hätte somit im Teig auch sicher weniger Honig ausgereicht.

 

 

 

Gebratene Polentaschnitten mit Schnipselsoße für 3 Personen

gebratene-Polentaschnitten-mit-Schnipselsoße

 

 

 

 

 

 

Zutaten für die Polentaschnitten:

  • 250 g Speisemais, fein mahlen
  • 25 g getr. Tomaten, in Streifen geschnitten
  • 85 g braune Campignons, grob vorgeschnitten
  • 35 g Zwiebel, grob vorgeschnitten
  • 760 g kochendes Wasser
  • Kräutersalz, Pfeffer, Rosmarin, Majoran, Muskat, Chili
  • Etwas Erdnussöl zum Anbraten

Maismehl mit den Tomatenstückchen in einen Topf geben. Pilze und Zwiebel in einen kleinen Mixer geben (bei mir: Speedy von Krups) und fein hacken lassen und zum Maismehl in den Topf geben. Mixbecher nicht ausspülen, kann nachher für die Soße gleich so wieder benützt werden. Das kochende Wasser angießen und mit einem Schneebesen gut verrühren, würzen und einen Deckel auflegen und bei kleiner Hitze auf dem Herd 5 Min. quellen lassen. Gut durchrühren, abschmecken, den Deckel wieder auflegen und auf dem ausgeschalteten Herd nochmal 5 Min. ziehen lassen. Die Masse abschmecken und auf eine mit Backpapier belegte Fläche (Brett, Backblech…) gießen und glattstreichen. Den Topf für die Soße gleich weiterverwenden! Die Masse auskühlen lassen und in Stücke schneiden, die man von der Größe her gut in der Pfanne anbraten kann.

 

Zutaten für die Schnipselsoße:

  • 230 g Tomaten, grob vorgeschnitten
  • 85 g Zwiebel, geschält und grob vorgeschnitten
  • 1 Knoblauchzehe, geschält
  • 115 g Kohlrabi, geschält und grob gewürfelt
  • 45 g Wasser
  • 55 g Reisbrei (100:350)
  • Kräutersalz, Pfeffer, Paprikapulver, Majoran, Rosmarin

Alle Gemüsezutaten in den Mixbecher (Speedy) geben und grob durchhacken lassen. Alles zusammen mit dem Wasser in den Topf geben, in dem vorher die Polentamasse gekocht wurde. Zum Kochen bringen und 5 Min. köcheln lassen, abschmecken und zum Schluss den Reisbrei einrühren.