Kartoffel-Gemüse-Knäcke

Kartoffel-Gemüse-Knäcke

 

 

 

 

 

Zutaten:

  • 50 g Broccoli (bei mir nur Strunk)
  • 150 g Karotte
  • 270 g gekochte Kartoffeln mit Schale
  • 125 g Dinkel
  • 50 g Grünkern
  • 15 g Sonnenblumenöl
  • 145 g Wasser
  • 6 g Gemüsesalz
  • 1 Prise Muskat
  • 1 gut Prise Pfeffer
  • 20 g Kürbiskerne
  • 15 g Sonnenblumenkerne

 

Gemüse grob vorschneiden und im Thermomix auf Stufe 5 für 5 Sek. zerkleinern. Mit einem Schaber das hochgedrückte vom Rand nach untern schieben und 2 Sek. auf Stufe 10 schalten. Getreide mischen und fein mahlen. Alle Zutaten in den Thermomix geben und auf Teigeinstellung für 3 Minuten laufen lassen-ev. zwischendurch noch mal mit dem Schaber am Rand lösen. Die Masse auf ein Backblech mit Backpapier ausstreichen, mit Saaten bestreuen. Mit einem Teigschaber Rechtecke ziehen. Die Saaten noch etwas andrücken. 45 Min. bei 190° C im Umluftherd backen und im ausgeschalteten Ofen 5-10 Minuten nachbacken. Auf die Randstücke achten, dass sie nicht zu dunkel werden, sonst diese Stücke früher rausnehmen.

Advertisements

Zwiebel-Tomaten-Nudeln mit Spinat

Zwiebelnudeln

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten:

  • 250 g Vollkornnudeln, in ausreichend Salzwasser kochen
  • 270 g Zwiebeln, in Viertelringe geschnitten
  • 45 g getrocknete Tomaten, in feine Streifen geschnitten
  • 130 g heißes Nudelkochwasser
  • 120 g tiefgekühlter Blattspinat, etwas kleingeschnittenZwiebelnudeln1
  • 20 g schwarze Oliven, fein gehackt
  • 30 g Cashewnüsse, fein gemahlen
  • 1 TL Honig
  • Saft einer halben Zitrone
  • Gemüsesalz, Pfeffer
  • 1 TL Pizzagewürz

Zuerst die Nudeln kochen, 130 g Kochwasser in eine Schüssel geben und in diesem Wasser die getrockneten Tomatenstreifen einweichen. Die geschnittenen Zwiebeln zusammen mit den eingeweichten Tomaten und dem Einweichwasser zum Kochen bringen und 8 Min. mit aufgelegtem Deckel köcheln lassen. Alle weiteren Zutaten zugeben und kurz aufkochen lassen. Die Nudeln unterheben und nochmal erwärmen. Mit den Gewürzen abschmecken und servieren.

Wer es vegan möchte, lässt den Honig weg oder ersetzt ihn durch eine eingeweichte und pürierte Dattel.

Rosenkohlnudeln

Rosenkohlnudeln

 

 

 

 

 

 

Zutaten:

  • 380 g Rosenkohl, geputzt und halbiert
  • 370 g Vollkornnudeln
  • 170 g Tomaten, in kleine Würfel geschnitten
  • 1, 5 Liter kochendes Wasser
  • 2 EL Tomatenmark
  • 25 g Vollkornreis, geflockt
  • 1 geh. TL Pizzagewürz
  • Gemüsesalz, Pfeffer, Paprikapulver

Rosenkhol, Vollkornnudeln, Tomatenwürfel und das kochende Wasser in einen Topf geben und abgedeckt 8-10 Min. (je nach Garzeit der Nudeln) köcheln lassen. Das Tomatenmark und die Reisflocken einrühren, mit den Gewürzen abschmecken und servieren.

Wenn der Rosenkohl geputzt ist, ist es ein schnell zubereitetes Essen-es eignet sich aber natürlich auch anderes Gemüse.

Wer keinen Flocker hat, kann den Vollkornreis in der Getreidemühle fein maheln und das Mehl in die Soße einrühren-das macht die Soße dann auch schön sämig.

Vegane Feiglinge

Feige-Riegel

 

 

 

 

 

 Zutaten:

  • 260 g getr. Feigen
  • 200 g warmes Wasser
  • 100 g Nackthafer
  • 85 g Dinkel, fein mahlen
  • 15 g Sonnenblumenöl
  • 4 g frische Orangenschale, fein gewürfelt oder Schalenabrieb
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Weinsteinbackpulver
  • 2 EL Sesam (zum Bestreuen)

Die getrockneten Feigen in 200 g Wasser einweichen und anschließend in kleine Würfel schneiden. Nackthafer trocken in der Pfanne rösten, bis er springt und duftet, anschließend auskühlen lassen und flocken.

Alle Zutaten, auch das Einweichwasser mit der Hand verkneten, in eine mit Backpapier ausgelegte Form ( 26 x 22 cm) geben und mit der nassen Hand glatt streichen. Die Sesamkörner Aufstreuen und mit nasser Hand andrücken. 25 Min. bei 190° C im vorgeheizten Umluftofen backen. Ausgekühlt in Riegel (10 x 5 cm) schneiden.

Würzige Fladen

Würzige-Fladen

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten:

  • 400 g + 400 g Dinkel
  • 320 g + 320 g Wasser
  •  20 g + 20 g frische Bio-Hefe
  • 10 g + 10 g Salz
  • 200 g Speisemais, fein mahlen
  • 340 g kochendes Wasser
  • 25 g Olivenöl
  • 30 g Oliven
  • 70 g in Öl eingelegte getrocknete Tomaten, fein gehackt
  • 1/2 EL Pizzakräuter getrocknet, fein gehackt

Mindestens 12 Stunden vor dem Backen beginnen mit:

400 g Dinkel fein mahlen. 20 g Hefe, 10 g Salz in 320 g Wasser auflösen und mit dem Mehl 5 Min. kräftig kneten-es entsteht ein weicher, sehr klebriger Teig. Abgedeckt geht der Teig im Kühlschrank für 10 bis 12 Stunden. Nach dieser Zeit die gleichen Zutaten nochmal zugeben und wieder kräftig einkneten-abgedeckt 20 Min. bei Zimmertemperatur gehen lassen. In dieser Zeit das Maismehl in eine Schüssel geben und mit 340 g kochendem Wasser übergießen und mit einer Gabel gründlich unterrühren und abkühlen lassen, das Olivenöl, die Kräuter, Oliven und Tomaten einrühren. Nach der Gehzeit den Maisbrei unter den Teig kneten, eine Teigunterlage mit Wasser besprühen und den Teig auf die Unterlage gleiten lassen. Zwei Backbleche mit Backpapier belegen und bereit stellen. Die Hände gut befeuchten, mit einer Teigkarte den Teig in grob 10 Teile unterteilen und diese abstechen. Mit Hilfe der Teigkarte die sehr weichen Teigstücke auf des Blech setzen, alle Teiglinge mit Wasser besprühen und den Ofen auf 250 °C vorheizen. Bei meinem Ofen dauert das ca. 15 Min., während dieser Zeit gehen die Teiglinge-abgedeckt habe ich sie diesmal nicht. Die Bleche in den heißen Ofen schieben und mit Umluft bei 230 °C 30 bis 35 Min. backen. Nach der Hälfte der Zeit die Bleche eventuell tauschen, wenn der Ofen ungleich heizt-je nach Hitzeentwicklung kann es auch sein, dass die Temperatur etwas reduziert werden muss-einfach den Bräunungsgrad etwas im Auge behalten. Den Ofen ausschalten und 5 Min. im geschlossenen Ofen nachbacken. Auf einem Gitterrost auskühlen lassen. Durch das Öl und den Maisbrei werden diese Fladen innen sehr saftig, außen kross und schmecken auch ganz ohne Brotbelag.

Sie benötigen etwas Vorplanung, sind es aber meiner Meinung nach wirklich wert. Das REzept entstand eigentlich nur dadurch, dass ich am Vortag Semmeln angesetzt hatte und sich dann überraschend Besuch angekündigt hat-kurzerhand den Teig am nächsten Morgen verdoppelt, noch etwas geschmacklich in die italienische Richtung gebracht und schon reicht es auch für mehr hungrige Esser.

Rohkostschnittchen für 1 Person

Rohkostschnittchen

 

 

 

 

 

 

Zutaten:

  • 105 g Avocado
  • 75 g Tomaten
  • 55 g braune Champignons
  • 70 g Blumenkohl
  • 90 g Kohlrabi
  • 70 g Paprika
  • 6 g Ingwer, fein gerieben
  • 8 g Zitronensaft
  • Gemüsesalz, Pfeffer

Avocado, Tomaten und Champignons in feine Würfel und den Blumenkohl in feine Scheibchen schneiden. Diese Würfel in eine kleine Schüssel geben und mit Ingwer, Zitronensaft, Salz und Pfeffer gut vermischen und abschmecken. Kohlrabi in 2 Scheiben und die Paprika in Schiffchen schneiden. Die Kohlrabischeiben und die Paprikaschiffchen auf einen Teller legen und die Avocadocreme darauf verteilen. Mit einem scharfen Messer (bei mir ein Steakmesser-das nur noch für solche Zwecke im Haus bleibt 🙂 ) lassen sich diese „Schnittchen“ gut schneiden-das ist auch schon das einzige „Gerät“, das für dieses Essen benötigt wird. Für mich war es eine komplette Mahlzeit.

Tropischer Salat

tropischer-Salat

 

 

 

 

 

 

Zutaten:

  • 220 g Chinakohl, in Streifen geschnitten
  • 70 g Papayakerne
  • 90 g Papayafleisch, geschält in Würfel geschnitten
  • 95 g Avocado, gewürfelt
  • Saft einer halben Zitrone
  • 5 g Olivenöl
  • 2 g Ingwer, sehr fein gerieben (Mikroreibe)
  • Gemüsesalz
  • Pfeffer

Aus Zeitgründen habe ich nicht eigens ein Dressing hergestellt, sondern einfach alle Zutaten zusammen in die Schüssel gegeben und gut miteinander vermengt. Die Kerne der Papaya geben eine leicht scharfe Note, die ich im Salat sehr gerne mag. Das fruchtige der Papaya passt da für meinen Geschmack sehr gut dazu.