Italienische Minestrone für 4 Personen

Minestrone

 

 

 

 

 

 

Zutaten:

  • 250 g Borlottibohnen, für mindestens 12 Stunden in 500 g kaltem Wasser eingeweicht
  • 1 mittelgroße Zwiebel, geschält und gewürfelt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 150 g Vollkornnudeln
  • 320 g Zucchini, grob gewürfelt
  • 345 g Champions, grob gewürfelt
  • 100 g Paprika, gewürfelt
  • 380 g Tomaten, grob gewürfelt
  • 120 g Karotte, gewürfelt
  • 120 g Blumenkohlblätter, in Streifen geschnitten
  • 2 Esslöffel Tomatenmark
  • Kräutersalz, Majoran, Rosmarin, Paprikapulver, Pfeffer, Chili

Das Einweichwasser der Bohnen auf 1,5 Liter auffüllen und mit den Bohnen zusammen  im Schnellkochtopf kochen (bei meinem Topf lasse ich einmal auf die 2. Stufe hochkochen und dann auf der ausgeschalteten Platte auskühlen, bis das Ventil sich ganz abgesenkt hat).

In einem großen Topf die Zwiebel und den Knoblauch im Olivenöl etwas andünsten. Die Bohnen mit  ihrem Kochwasser aufgießen und zum kochen bringen. Das Gemüse und die trockenen Nudeln zugeben. Zugedeckt für 10 Minuten köcheln lassen und anschließend das Tomatenmark einrühren, würzen und abschmecken.

 

Advertisements

Nudeln in Mandelsahne mit grünem Spargel

Nudeln-mit-Mandelsoße

 

 

 

 

 

Zutaten:

  • 250 g Vollkornnudeln, in ausreichend Salzwasser kochen, das Wasser nach dem Kochen aufbewahren
  • 500 g grüner Spargel, in Stücke geschnitten
  • 125 g Tomate, gewürfelt
  • 50 g Paprika, fein gewürfelt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 40 g Mandeln
  • 20 g Zitronensaft
  • 25 g Olivenöl
  • Kräutersalz, Pfeffer, Paprikapulver, Majoran, Chili, Basilikum

Die gekochten Nudeln in ein Sieb abgießen und dabei das Kochwasser auffangen (Schale unter das Sieb stellen). Das Gemüse in den gerade leer gemachten Nudeltopf geben und mit 200 g vom Kochwasser wieder auf den Herd geben und bei kleiner Flamme mit Deckel für 15 Minuten köcheln. Die Mandeln in einem kleinen Mixbecher fein mahlen. Den Zitronensaft, 100 g Kochwasser, die Gewürze und das Öl zugeben und gut durchmixen. Wenn das Gemüse gar ist, den Herd abstellen und die Mandelsoße unterrühren. Den Mixbecher mit etwas Nudelwasser ausspülen und auch zum Gemüse geben. Das Ganze abschmecken und die Nudeln unterheben.

Da grüner Spargel nicht geschält wird, geht das alles wirklich schnell.

Spargel-Pilz-Nudeln mit Bärlauch

Spargel-Pilz-Nudeln

 

 

 

 

 

Zutaten:

  • 190 g Vollkornnudeln
  • 385 g Spargel, geschält und in Scheiben geschnitten
  • 100 g Champignons, in Scheiben geschnitten
  • 45 g Cashewnüsse
  • 2 getrocknete Tomaten, in kleine Stücke geschnitten
  • 20 g Bärlauch
  • Saft einer Zitrone und etwas Schalenabrieb
  • 500 g Kochwasser von den Nudeln (beim Abgießen verwahren)
  • Kräutersalz, Pfeffer, Chili
  • 1 Esslöffel Olivenöl

Die Nudeln in Salzwasser kochen und 500 g vom Kochwasser aufheben. Die Nudeln in einem Sieb zur Seite stellen. 400 g vom Kochwasser mit dem Spargel und den Pilzen in den frei gewordenen Nudeltopf geben. Das Ganze zugedeckt für 15 Minuten sanft köcheln lassen. Die Cashewnüsse in einem kleinen Mixer fein mahlen und den grob vorgeschnittenen Bärlauch, die Tomatenstückchen und den Zitronensaft in den Mixbecher geben und mit 50 g Kochflüssigkeit zusammen aufmixen. Die Soße zum gegarten Gemüse geben (den Mixbecher nochmal mit den restlichen 50 g Kochwasser nachschwenken und zum Gemüse geben) und gut durchrühren. Die Nudeln in die Soße geben und je nach eigenem Geschmack würzen, dabei werden die Nudeln in der Soße nochmal warm. Ganz zum Schluß das Olivenöl einrühren und nicht mehr kochen lassen.

Zucchinisalat mit Sprossen

Zucchinisalat

 

 

 

 

 

Zutaten:

  • 280 g Zucchini
  • 80 g Chinakohl
  • Linsen-, Mungbohnen- und Radieschensprossen (3 Tage gekeimt)
  • 80 g Kichererbsen (2 Tage gekeimt)
  • Saft einer Zitrone
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • Kräutersalz, Pfeffer
  • 0,5 Teelöffel Honig
  • 15 g Wasser

Die Zucchini fein raffeln und den Chinakohl in Streifen schneiden. In einem kleinen Mixbecher die Dressingzutaten aufmixen. Die Sprossen und das Dressing unterrühren und schon ist der Salat fertig.

Herzhaftes Knabbergebäck

Knabbergebäck

 

 

 

 

 

Zutaten:

  • 125 g Dinkel, fein gemahlen
  • 50 g Wasser
  • 15 g frische Biohefe
  • 1 Teelöffel Kräutersalz
  • 15 g Öl
  • Sesam zum Bestreuen

Hefe und Salz im Wasser auflösen und das Mehl einkneten. Öl und andere Zutaten zugeben und einkneten. Den Teig auf einem mit Backpapier belegten Blech dünn ausrollen oder zu dünnen Stängelchen rollen, mit Sesam bestreuen und andrücken.  Die ausgerollte Teigplatte mit einem Teigrädchen in kleine Stückchen schneiden. Bei 200° Umluft ca. 10 Minuten backen bis sie die gewünschte Bräune haben, die Zeit richtet sich hier sehr nach der Teigdicke. Richtig knusprig sind sie, wenn sie erst, wenn sie auch etwas Farbe haben. Wenn die Kekse augekühlt sind, sollten sie luftdicht verpackt werden. Der Teig benötigt keine Gehzeit.

Dieser Teig ist je nach gewünschter Geschmacksrichtung variabel zu würzen: Paprikapulver, Rosmarin, Oregano, Tomatenmark, verschiedene Saaten, Curry, verschiedene Getreidearten, Senf, Kräuter, Knoblauch, Zwiebel….

Diese Knabberkekse eignen sich gut um im Anschluß an ein Gebäck gemacht zu werden, dann muss der Ofen nicht extra aufgeheizt werden.

Zwiebel-Pilz-Tarte

Zwiebeltarte

 

 

 

 

 

 

Zutaten für den Teig:

  • 170 g Dinkel, fein gemahlen
  • 80 g Purpurweizen, fein gemahlen
  • 170 g Wasser
  • 25 g frische Biohefe
  • 1 Teelöffel Kräutersalz
  • 5 g Olivenöl

Die Hefe und das Salz im Wasser auflösen und mit dem Mehl zu einem weichen Teig kneten. Sobald keine Mehlnester mehr im Teig sind, das Öl unterkneten. Luftdicht abgedeckt sollte der Teig jetzt für eine 45 bis 60 Minuten bei Zimmertemperatur gehen. Während der letzten Zeit des Gehens, das Gemüse und die Soße vorbereiten.

Nach der Gehzeit den Teig nochmal durchkneten und mit geölten Händen in zwei eingefettete Tarteformen drücken.

Zutaten für die Soße:

  • 30 g Mandeln
  • 120 g Wasser
  • 15 g Olivenöl
  • 20 g Kichererbsen, fein gemahlen (oder Reismehl)
  • 25 g Zitronensaft
  • 50 g Wasser

In einem kleinen Mixbecher die Mandeln fein mahlen. 120 g Wasser, Zitronensaft, Öl und das Kichererbsenmehl zugeben und gut durchmixen.

Zutaten für den Belag:

  • 230 g Zwiebeln, geschält und in Halbringe geschnitten
  • 220 g Champignons, in Scheiben geschnitten
  • 310 g Zucchini, in Viertelscheiben schneiden
  • 30 g Mandeln, grob geraffelt (ich mache es mit einer Tommelreibe)
  • 1 Teelöffel Öl
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • Kräutersalz, Pfeffer, Paprikapulver, Chili
  • 1 Teelöffel gehackter Rosmarin (bei getrocknetem etwas weniger)
  • 2 Teelöffel grober Senf

Die Zwiebeln, den Knoblauch und die geraffelten Mandeln im Öl andünsten. Das Gemüse zugeben und die gemixten Soße zugeben, gut unterrühren und würzen.

Das Gemüse mit der Soße auf den beiden mit Teig ausgekleideten Tarteformen verteilen und für 25 Minuten bei 225° im Umluftofen backen.

Wir haben unsere Tarte nach dem Backen noch mit einer Mischung aus einer zerdrückten Knoblauchzehe und einem Esslöffel Olivenöl beträufelt-uns hat es gut geschmeckt. Sie sind  aber  auch ohne nicht trocken, wir wollten es gerne etwas würziger ;).

Bärlauchspargel mit Kartoffeln

Spargel-mit-Kartoffel

 

 

 

 

 

 

Zutaten:

  • 280 g Kartoffeln, gewaschen und in dünne Stifte geschnitten
  • 300 g Spargel, geschält und in Stücke geschnitten
  • 170 g Wasser
  • 20 g Cashewnüsse
  • 20 g Zitronensaft
  • 10 g Bärlauch
  • 10 g Olivenöl
  • 50 g Wasser
  • Kräutersalz, Pfeffer, Muskat

Für die Soße die Cashewnüsse in einem kleinen Mixer fein mahlen. Das Öl, den Zitronensaft, den Bärlauch und das Wasser in den Mixbecher geben, gut durchmixen und zur Seite stellen. Die Kartoffeln mit dem Spargel in einer Pfanne mit 170 g Wasser zugedeckt zum Kochen bringen, die Temperatur zurückschalten und mit aufgelegtem Deckel für 15 Minuten köcheln lassen.  Nach der Kochzeit die Pfanne vom Herd nehmen, würzen und die Soße zugießen. Alles gut durchrühren, aber nicht mehr erhitzen. Die Soße wird auch ohne weiteres kochen schön cremig.

Wir hatten einen sehr großen Salat vornweg, nur dadurch war es eine Portion für zwei Personen.