Zebrakuchen

 

Zebra

 

 

 

 

 

 

Zutaten:
– 125 g gekochte rote Linsen (meine waren frisch gekocht und noch sehr warm)
– 100 g Stützcreme
– 50 g Apfelmark
– 125 g Honig
– 60 g Wasser
– 185 g Dinkel, fein gemahlen-in der Mühle
– 1 Päckchen Weinstein-Backpulver
– 10 g Kakao, schwach entölt
– 1/2 TL Zimt
– 1 EL Wasser
– 1 EL flüssiger Honig

Linsen, Stützcreme, Honig und Wasser in den Mixtopf geben. Durch die Wärme der Linsen schmilzt der Honig auch schnell-hatte festeren Honig verwendet. Habe mich bei den Zeiten an das Rezept von Ute gehalten-also 10 Sek. Stufe 3 und nochmal 10 Sek. auf Stufe 5 mixen. Mehl und Backpulver zugeben und 15 Sek. auf Stufe 5 mischen.
300 g in eine Schüssel umfüllen und den Teig von der Wand am Mixtopf mit einem Silikonspatel wieder nach unten schieben. Kakao (ich habe ihn nicht gesiebt-bin faul…), Zimt, Wasser und Honig zugeben und 10 Sek. auf Stufe 5 mixen.
Den Boden einer kleine Springform mit Backpapier bespannen und den Rand mit Kokosöl einfetten. Löffelweise je einen Esslöffel hellen und anschließend dunklen Teig aufeinander in Klecksen in die Form geben. Der Teig verläuft schön-meine Sorge, dass ich da irgendwie was verteilen muss war unbegründet.
Den Ofen auf 160 °C vorheizen und mit Umluft 35 Min. backen, den Ofen ausschalten und 8 Min. nachbacken. Den Kuchen in der Form vollständig auskühlen lassen. Wir haben ihn gleich am ersten Tag gegessen und waren begeistert. Mir hat er übrigens am ersten Tag am besten geschmeckt, danach war er aber weiterhin sehr lecker.
Einen Schokoguss habe ich nicht gemacht, weil er uns süß genug war.
Einmal habe ich eine Schokocreme dazu gemacht, aber ohne war er völlig ausreichend.

 

 

Advertisements

Schokostangen

Schokostangerl
Zutaten:
Teig
  • 250 g Dinkel, fein mahlen
  • 50 g flüssiger Honig
  • 115 g Reis-/Cashewmilch
  • 20 g frische Bio-Hefe
Honig und Hefe in der Milch auflösen und zum Mehl geben. 5 Min. kneten, abgedeckt 60 Min. gehen lassen. Durchkneten und nochmal 45 Min. gehen lassen. Durchkneten und in 7 Teile stechen.
Füllung
  • 50 g Mandeln, fein mahlenSchokostangerl1
  • 7 g Bittermandeln-mit den anderen Mandeln mahlen
  • 15 g Kakaopulver
  • 10 g Kokosöl
  • 55 g fester Honig
  • 25 g Cashewmus
In einem Schüsselchen miteinander verkneten.
Die Teigportionen zu kleinen Kreisen drücken und mit einem TL Füllung versehen. Den Kreis zu einem Oval an den Seiten zusammendrücken, so dass die Füllung nicht mehr zu sehen ist. Zwischen den Händen zu einer Wurst wargeln und etwas verdrehen. Auf ein Backpapier belegtes Blech legen und 30 Min. abgedeckt gehen lassen. Ofen auf 175°C vorheizen und mit Umluft 15 Min backen-Ofen ausschalten und 5 Min. nachbacken.

Baguette mit Roggensauerteig

BaguetteBaguette2

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten:

  • 220 g Roggensauerteig
  • 675 g Dinkel, fein mahlen
  • 420 g Wasser
  • 40 g Speisemais, fein mahlen
  • 10 g Vollkornreis, fein mahlen
  • 22 g frische Bio-Hefe
  • 17 g Salz
  • 45 g Sonnenblumenkerne
  • Etwas Currypulver

Sauerteig 12 Std. vorher so auffüttern, dass 220 g abgenommen werden können. Sauerteig, Salz und Hefe in eine Schüssel geben und im Wasser auflösen. Frisch gemahlene Mehle, Sonnenblumenkerne und Curry zugeben und mit einer Küchenmaschine 7 Min. kneten. Abgedeckt den Teig 1 Std. bei Zimmertemperatur gehen lassen, danach kräftig durchkneten und auf eine gut mit Streumehl ausgestreuten Unterlage geben. Den Teig auch von oben bemehlen und in drei Teile schneiden. Jeden Strang im Streumehl in eine gleichmäßig dicke Teigstange rollen und auf eine mit Backpapier belegte Baguetteform legen und mit einem scharfen Messer einschneiden. Die Form mit einer Folie abdecken und 45 Min. bei Zimmertemperatur gehen lassen-anschließend den Ofen auf 250°C Umluft vorheizen. Die Teiglinge mit Wasser besprühen und einschieben. 10 Min. bei 250°C backen, danach auf 210°C runterschalten und weiter 30 Min. backen. Den Ofen ausschalten und das Gebäck noch 5 Min. nachbacken. Auf einem Rost auskühlen lassen.

Vinschgerl

Zutaten:

  • 125 g Roggen, fein gemahlen
  • 125 g Wasser

mit 150 g Sauerteigstarter verrühren, 12 Std. gehen lassen-> Starter wieder abnehmen und im Schraubglas kühl lagern.

Dazu:

  • 100 g Roggen
  • 50 g Dinkel
  • 100 g Wasser
  • 18 g Hefe
  • 8 g Salz
  • Curry, Paprikapulver
  • 1 TL Brotgewürz

Hefe, Salz und Sauerteigansatz (ohne 150 g Starter!) verrühren, alles weitere zugeben und gut verrühren->30 Min. gehen lassen. Mit einem nassen Löffel Portionen abstechen und in Roggenmehl wälzen-auf ein Blech setzen. 1 Std. abgedeckt gehen lassen-bei 250°C in den Ofen für 10 Min. dann runterschalten und 20 Min. auf 200°C backen.

Kartoffelstangen

Kartoffelstangen

 

 

 

 

 

 

Zutaten:

  • 125 g Dinkel, fein mahlen
  • 125 g WasserKartoffelstangen-2
  • 10 g frische Bio-Hefe

12 Std. später:

  • 235 g Dinkel, fein mahlen
  • 100 g Wasser
  • 130 g Kartoffeln, in der Schale gekocht
  • 10 g Salz
  • 11 g frische Bio-Hefe
  • Paprikapulver, Muskat

Vorbereitung: Kartoffeln-bei mir ein Rest vom Vortag-in der Schale kochen, noch heiß in Würfel schneiden, zerstampfen und ausdampfen lassen. Zuerst in Würfel schneiden, ist nur dafür wichtig, dass die Schale später in der Weiterverarbeitung in kleinen Stückchen ist und somit (wie ich finde) nicht stört-dagegen große Schalenstücke finde ich dann tatsächlich unschön.

10 g Hefe in 125 g Wasser auflösen, mit 125 g Dinkelmehl verrühren und abgedeckt 12 Std. in den Kühlschrank stellen.

Nach den 12 Std. Salz und Hefe in 100 g Wasser auflösen und alles miteinander zu einem homogenen Teig verkneten. Abgedeckt den Teig bei Zimmertemperatur 1 Std. gehen lassen. Anschließend gut durchkneten und den Teig halbieren und zu zwei Rollen formen. Wer hat kann eine Baguetteform benutzen-es geht sicherlich auch ohne. Eine Baguetteform oder ein Backblech mit Backpapier belegen und die Teiglinge auflegen, quer einschneiden und mit Wasser besprühen. Das Backblech mit Folie bedecken und 20 Min. gehen lassen-in dieser Zeit den Backofen auf 250°C vorheizen. Die Teiglinge vor dem Backen nochmal kräftig einsprühen und 10 Min. bei 250°C Umluft backen, danach den Ofen auf 200°C runterschalten und 30 Min. weiterbacken. Den Ofen ausschalten und weiter 8 Min. nachbacken. Klopfprobe machen und auf einem Rost auskühlen lassen.

Ich mag Gebäck eher dunkel-wer es heller möchte macht die erste Backzeit nicht ganz so heiß.

Kartoffelfladen

Kartoffelfladen

 

 

 

 

 

Zutaten:

  • 800 g in der Schale gekochte, mehlige KartoffelnKartoffelfladen2
  • 160 g Dinkel, fein mahlen
  • 40 g getr. und in Kräuteröl eingelegte Tomaten
  • 30 g Olivenöl
  • 40 g Cashew-/Reismilch oder Wasser
  • 7 g Salz
  • Pfeffer, Muskat, Paprikapulver

 

Kartoffeln gleich heiß mit der Schale in Würfel schneiden, mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken und ausdampfen lassen. Tomaten in feine Würfel schneiden. Wenn die Kartoffeln handwarm sind in eine Schüssel geben und mit allen weiteren Zutaten zu einem wenig klebrigen Teig verkneten. Eventuell erstmal keine Milch zugeben-erst wenn der Teig zu fest sein sollte etwas zugeben-vielleicht mit der Hälfte beginnen.

Den Teig in 7 Teile schneiden und zu Kugeln formen. Die Kugeln auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und flach drücken. Mit Wasser besprühen oder mit ein wenig Öl einpinseln, etwas Pfeffer aufstreuen und in den auf 200°C vorgeheizten Backofen schieben und mit Umluft 40 Min. backen-danach 5 Min. im ausgeschalteten Backofen nachbacken. Wer die Fladen etwas heller mag-ev. die Temperatur reduzieren.

Bei mir gab es eine Tomaten-/Pilzpfanne dazu. Die Fladen schmecken auch kalt sehr lecker und eignen sich auch zum mitnehmen-ohne alles gegessen.

Germknödel

Im Thermomix-Varoma

Germknödel

 

 

 

 

 

 

Zutaten:

  • 270 g Dinkel, fein gemahlen
  • 110 g Cashew-/Reismilch
  • 22 g frische Bio-Hefe
  • 17 g flüssigen Honig
  • 1 Prise Salz
  • 50 g rote Linsen, gekocht

 

Alle Zutaten in den Thermomixbehälter geben und 3 1/2 Min. im Thermomix kneten lassen. Teig aus dem Behälter nehmen und in je 155 g teilen. Jeden Teigling zu einer Kugel unter Spannung kneten/formen und auf ein bemehltes Brettchen setzen. Teiglinge in eine Plastiktüte stellen und bei Zimmertemperatur 30 Min. gehen lassen.

700 g kochendes Wasser in den Thermomixbehälter füllen, Deckel auflegen. Die Teiglinge sehr vorsichtig vom Brettchen lösen und in den Varoma (untere Etage) setzen. 30 Min. mit der Einstellung „Varoma“ dämpfen.

Lecker mit Vanillesoße:

  • 15 Cashewnüsse
  • 500 g Wasser
  • 48 Honig
  • 1TL Flomsamen
  • 6 g Chiasamen
  • 4 Stückchen Vanille
  • 50 g gekochte rote Linsen
  • 1 Prise Salz

Alles im Vitamix kräftig mixen.