Fladenbaukasten

gefüllte-Fladen

 

 

 

 

 

 

Zutaten:

  • 225 g Dinkel, fein mahlen
  • 150 g Kamut, fein mahlen
  • 260 g Wasser
  • 20 g frische Bio-Hefe
  • 5 g Salz
  • 2 EL Olivenöl
  • Gemüse nach Wahl (z.B. Zwiebel, Paprika, Blumenkohl, Augbergine…) als Gemüsepfanne gedünstet und nach gewünschter Geschmacksrichtung würzen
  • Avocado und Tomate fein gewürfelt mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken
  • Kichererbsencreme
  • Cremiger Brotaufstrich
  • einige Salatblätter

Hefe und Salz im Wasser auflösen, Mehl unterkneten und 30 Min. gehen lassen. Dann das Olivenöl einkneten  und den Teig auf eine Unterlage geben um ihn mit einer Teigkarte in 5 Portionen zu teilen. Die Teiglinge auf ein mit Backpapier belegtes Backblech zu 5 Fladen drücken (ca. 2 cm dick). Das Blech mit Folie abdecken oder in eine große Tüte geben. Den Ofen auf 250 °C vorheizen und nach 15-20 Min. (je nach Vorheizzeit des Ofens) mit Wasser besprühen und in den Ofen schieben. 20 Min. bei 230 °C backen. Die Fladen nach dieser Zeit auf der Unterseite mit dem Finger beklopfen-wenn sie hohl klingen (wie ein leerer Karton) sind sie fertig-ansonsten ev. noch einige Minuten im ausgeschalteten Ofen nachbacken. Die Fladen zumindes auf lauwarm auskühlen lassen und dann ganz nach Belieben füllen. Hier geht einfach alles: mexikanisch mit Bohnen und Mais, italiensich mit dicker Tomatensoße und Gemüse, verschiedenste Aufstriche…viel Spaß beim kreativen Basteln und Zusammenbauen! 😉

Bohnenaufstrich in rot und weiß

Aufstriche

 

 

 

 

 

Zutaten für den roten Aufstrich:

  • 120 g gekochte weiße Bohnen
  • 160 g gekochte rote Beete
  • 25 g Bohnenkochwasser
  • 5 g Zitronensaft
  • 30 g geriebener Meerrettich
  • Salz, Pfeffer

Alles zusammen-bis auf Salz und Pfeffer-im Vitamixbecher mit dem Stößel auf höchster Stufe zu einer homogenen Masse pürieren. Es kann natürlich auch ein anderer Mixer benützt werden, bei diesem Aufstrich ist es nicht so entscheidend, wie fein püriert wird. Nach dem pürieren in ein Schälchen umfüllen und mit Salz und Pfeffer abschmecken und je nach eigenem Geschmack auch noch etwas Zitronensaft oder Meerrettich zugeben.

 

Zutaten für den weißen Aufstrich:

  • 200 g gekochte weiße Bohnen
  • 30 g Cashewnüsse
  • 55 g Bohnenkochwasser
  • 10 g Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, etwas Chilipulver

Alles zusammen-bis auf die Gewürze-im Vitamix mit dem Stößel pürieren, bis eine feine Masse entsteht. In ein Schälchen umfüllen und würzen.

 

Auf meinem Bild steht der rote Aufstrich links, deshalb habe ich dieses Rezept zuerst beschrieben. Falls man aber wie ich beide Aufstriche gleich nacheinander machen möchte, empfielt es sich mit dem weißen anzufangen. Wenn der Mixer nach der Herstellung der ersten Masse ausgekratzt ist, kann da ohne weiteres ausspülen oder geschmacksbeeinträchtigung der Becher gleich für den roten benutzt werden.

Wir haben diese Aufstriche zu Ofenkartoffen gegessen und fanden es sehr passend.

Pestoschnecken

Pestoschnecke2

 

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten für den Teig:Pestoschnecken1

  • 250 g Weizen, fein mahlen
  • 160 g Wasser
  • 20 g frische Bio-Hefe
  • 5 g Salz

Hefe und Salz im Wasser auflösen, zum Mehl geben und einige Minuten kräftig kneten, bis ein elastischer Teig entsteht. Abgedeckt bei Zimmertemperatur 45 Min. gehen lassen.

 

Zutaten für das Pesto:Pestoschnecken

  • 30 g Cashewnüsse
  • 40 g getr. und in Kräuteröl eingelegte Tomaten, grob hacken
  • 20 g schwarze Oliven, entsteint gewogen-grob hacken
  • 35 g Ruccola, grob hacken
  • 15 g Basilikumblätter, grob hacken
  • 25 g Olivenöl
  • 10 g Zitronensaft
  • 10 g Kapern
  • Kräutersalz, Pfeffer, Paprikapulver

Zuerst die Cashewnüsse in einem Zerkleinerer (bei mir Speedy von Krups) hacken und alle anderen Zutaten zugeben und alles pürieren, bis eine grobe Paste entsteht.

 

Den Teig auf einer mit Streumehl ausgestreuten Unterlage ausrollen, Pesto aufstreichen  und den Teig aufrollen. Von dieser Rolle 5 cm dicke Scheiben abschneiden und sie mit großem Abstand auf ein mit Backpalpier ausgelegtes Backblech legen. Die Scheiben mit der flachen Hand platt drücken (ca. auf 2 cm Stärke). Das Blech mit einer Folie abdecken und den Ofen auf 175 °C vorheizen. Bis der Ofen aufgeheizt hat, geht der Teig nochmal kurz. Die Schnecken mit Umluft 20 Min. backen. Sie schmecken warm sehr lecker und haben bei uns den komplett ausgekühlten Zustand leider nicht erreicht-alle wurden vorher verdrückt!

Cremiger Brotaufstrich

Schmelzkäse

 

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten:

  • 20 g rote Linsen
  • 20 g Cashewnüsse
  • 5o g Vollkornreis
  • 230 g kochendes Wasser
  • 10 g Zitronensaft
  • 15 g getrocknete und in Kräuteröl eingelegte Tomate
  • 15 g Kapern
  • Basilikum und Schnittlauch, fein geschnitten
  • Kräutersalz, Pfeffer, Paprikapulver

Linsen und Cashewnüsse im kleinen Mixbecher fein mahlen. Reis in der Getreidemühle fein mahlen und in den Mixbecher geben. Alles etwas durchmischen, das kochende Wasser angießen und kurz mit einem kleinen Löffel vermischen-anschließend 1 Min. mit dem hochstehenden Messer mixen. Die gestockte Masse eventuell zwischendurch kurz mit einem Löffel nochmal durchrühren und weitermixen, in eine Schüssel umfüllen und die restlichen Zutaten unterrühren und mit den Gewürzen abschmecken.

Dieser herzhafte Aufstrich passt gut zu Brot und Gebäck, aber auch zu Kartoffeln oder deutlich verdünnter als eine Soße zu einem Auflauf oder Nudeln mit Gemüse… Die Grundmasse kann geschmacklich je nach Vorlieben variiert werden.

Spargel mit zitroniger Bärlauchsauce und Kartoffeln

Spargel-mit-Bärlauchsauce-und-Kartoffeln

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten für die Sauce:

  • 40 g Vollkornreis
  • 40 g Cashewnüsse
  • 300 g Wasser
  • 20 g Butter-wer es vegan möchte ersetzt durch ein Öl (z.B. Olivenöl)Bärlauchsauce
  • 35 g Frühlingszwiebel, fein geschnitten-mit Grün
  • 1/2 Bund Schnittlauch, fein geschnitten
  • 11 Blätter Bärlauch, fein geschnitten
  • 40 g Zitronensaft
  • Schalenabrieb einer halben Zitrone
  • Kräutersalz, Pfeffer, Muskat

 

Reis, Cashewnüsse und Wasser im Vitamixbecher 1 Min. auf höchster Stufe laufen lassen. Erst wenn der Spargel und die Kartoffeln kochen mit der Sauce weitermachen, aber schon alles vorschneiden und bereitlegen.

Wenn also Spargel und Kartoffeln anfangen zu kochen Butter in einem kleinen Topf erhitzen, Frühlingszwiebel darin glasig werden lassen. Reis-/Cashewmilch zugießen, mit einem Schneebesen rühren und aufkochen lassen, dabei dickt die Sauce ein. Nach Geschmack würzen und ganz zum Schluss die Kräuter, Zitronensaft und –abrieb einrühren, nicht mehr aufkochen und abschmecken.

Ich mag eine deutlich zitronig, frische Note sehr gerne. Wer das nicht ganz so gerne mag, kann mit weniger Saft und Schalenabrieb erstmal beginnen und eventuell dann noch etwas mehr zugeben.

 

Zutaten für den Spargel:

  • 500 g Spargel

Spargel vom Kopf zum unteren Ende hin schälen und unten das trockene (eventuell) Ende abschneiden. In leicht gesalzenem Wasser 10-50 Min. köcheln lassen. Je nach Stangendicke kann die Kochzeit variieren. In der Regel sind sie gar, wenn sie sich elastisch biegen, wenn man mit der Gabel von unten eine Stange anhebt.

Zutaten für die Kartoffeln:

  • 730 g kleine Butterkartoffeln

Kartoffeln waschen und in einem Topf mit kochendem Wasser 10-15 Min kochen.

Es ist ein sehr einfaches aber unwahrscheinlich leckeres Gericht, das bis auf das Spargelschälen echt schnell geht und unkompliziert ist! Ich kann Euch die Sauce auch kalt als Dip oder Brotaufstrich empfehlen. Bei uns blieb ein kleiner Rest Sauce übrig, kalt dickte sie noch etwas nach und war auf dem Brot echt toll.

Wer keinen Vitamix hat, mahlt den Reis in der Getreidemühle fein und die Cashews in einem kleinen Mixer. Reismehl zu den gemnahlenen Cashews in den Mixbecher geben und dann nochmal mit etwas Wasser aufmixen. Alle Zutaten kommen dann in den Topf und dann weiter wie oben beschrieben.

 

 

 

Gefüllte Riesenchampignons auf Bohnen-Reisbett

gefüllte-Riesenchampignons-fertig

 

 

 

 

 

Für 3 Personen – etwas aufwändiger, aber gut vorzubereiten! gefüllte-Riesenchampignons

Die Füllung ist an dieses „Schmelzkäserezept“ von U.-M. Wilkesmann angelehnt.

Zutaten, die vorbereitet werden müssen:

  • 150 g weiße Bohnen, 12 Stunden in kaltem Wasser einweichen
  • 150 g Vollkornreis -nicht eingeweicht!!

Die eingeweichten  Bohnen mit dem Reis und ausreichend Wasser im Schnellkochtopf kochen. Wenn beides eingeweicht wird, ist der Reis schneller gar als die Bohnen und zerfällt. Nach dem Kochen überschüssiges Wasser abgießen und auffangen.

  • 50 g Vollkornreis, fein mahlen
  • 20 g Sonnenblumenkerne
  • 150 g kochendes Wasser
  • Saft einer halben Zitrone

Zusammen im Vitamix auf höchster Stufe mixen, bis die Masse stockt und eingedickt hat. Masse grob aus dem Becher holen und auskühlen lassen. Becher nicht spülen, darin wird nachher die Soße gemixt.

Weitere Zutaten:

  • 585 g Riesenchampignons (bei mir 4 Stück)
  •  110 g Lauchgrün 45 g getr. Tomaten, in Kräuteröl eingelegt
  • Salz, Pfeffer, Majoran

Die Stiele der Champignons herausbrechen und fein würfeln.Tomaten und Lauchgrün in Streifen schneiden. Die Pilzhüte zur Seite legen und das gewürfelte Gemüse in eine Auflaufform geben, Reis-Bohnenmischung zugeben und mit den Gewürzen vermischen.

Zutaten für die Füllung:gefüllte-Riesenchampignons-Füllung

  • Ausgekühlter Reis-, Sonnenblumenkernbrei
  • 10 g Petersilie, grob vorgeschnitten
  • 3 Knoblauchzehen, fein gehackt oder gepresst
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Muskat, Chilipulver
  • 5 g Olivenöl
  • Schalenabrieb einer halben Zitrone
  • 100 g der Reis-Bohnen-Gemüsemischung aus der Auflaufform

Alles in einen kleinen Mixer (bei mir: Speedy von Krups) füllen und gut durchhacken und anschließend abschmecken.  Füllung mit einem kleinen Löffel  in die Champignonhüte geben.

Zutaten für die Soße:

  • 300 g Reis-Bohnenkochwasser
  • 2 EL Rotwein
  • Eventuelle Reste der Füllung (bei mir ein dicker Eßlöffel voll)

Im nicht gesäuberten Vitamix aufmixen, in die Auflaufform geben und einrühren.

Gefüllte Pilzhüte auf das Reis-Bohnenbett setzen und abgedeckt in den kalten Ofen schieben. Den Ofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze schalten, 20 Min mit Deckel backen und 15 Min. auf Grillfunktion (oder Oberhitze) schalten und überbacken.

gefüllte-Riesenchampignons,-vorher

Die Füllung schmeckt auch pur sehr lecker, zum Beispiel als Brotaufstrich, zu Ofenkartoffeln oder gekochten Kartoffeln! Als Abwandlung einfach andere frische Kräuter wie Schnittlauch, Ruccola oder Basilikum verwenden und schon entsteht wieder ein ganz anderer Geschmack.

Pfannkuchen mit Schokoaufstrich und Banane

Schoko-Bananen-Pfannkuchen

 

 

 

 

 

 

(13 Stück)

Der Pfannkuchenteig ist neutral gehalten und kann somit süß oder deftig belegt werden. Durch den Reisbrei wurden die Pfannkuchen wunderbar locker.

Der Schokoaufstrich schmeckt natürlich auch auf Brot und Semmeln lecker.

Zutaten für den Pfannkuchenteig:

  • 250 g DinkelPfannkuchen
  • 100 g Buchweizen
  • 1 TL Weinstein-Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 630 g + 100 g Wasser
  • 120 g Reisbrei
  • (Erdnussöl zum Ausbacken)

Dinkel und Buchweizen mischen und fein mahlen. Backpulver und Salz unter das Mehl mischen. 100 g Wasser mit Reisbrei in einem kleinen Mixer aufmixen und zum Mehl geben. Den Becher mit etwas vom weiteren Wasser ausspülen und das restliche Wasser komplett zum Mehl geben und mit einem Rührgerät verquirlen. 15 Min. zum Quellen stehen lassen, währenddessen den Schokoaufstrich herstellen.

Zutaten für den Schokoaufstrich:

  • 60 g Reisbrei
  • 20 g Kokosmus (oder Nussmus)
  • 7 g schwach entöltes Kakaopulver
  • 25 g Kokosöl (zimmerwarm)
  • 30 g flüssiger Honig
  • (1 Banane)

Alles mit einer Gabel in einer kleinen Schüssel vermischen. Das Kokosmus kann kleine Stückchen hinterlassen, die können entweder glattgedrückt werde, alles zusammen in einem Mixer zu einer glatten Masse verschlagen werden oder eben mit kleinen Knöllchen gegessen werden-mich hat das nicht gestört  🙂 .

Ich habe in zwei Pfannen gebacken, damit es schneller geht. Je 1/2 TL Erdnussöl in der beschichteten Pfanne erhitzen und den Teig nochmal kurz durchrühren und eine Schöpfkelle voll Teig in eine Pfanne geben und in der Pfanne verteilen. Von beiden Seiten ja nach gewünschter Bräune ausbacken. Bis alle fertig sind, können die Pfannkuchen im Ofen bei  150 °C warm gehalten werden.

Die Pfannkuchen  dünn mit der Schokolade bestreichen und Bananenscheiben auflegen. Bei uns hat der Aufstrich für 9 Pfannkuchen gereicht.

Die restlichen 4 habe ich noch warm gerollt, ausgekühlt in dünne Röllchen geschnitten und so können sie entweder wie frische Nudeln getrocknet oder auch eingefroren werden-da gibt es dann mal eine Flädlesuppe. Die Pfannkuchenstreifen werden dann je nach Lagerungsart als Suppeneinlage in der heißen Suppe aufgetaut oder wie getrocknete Nudeln kurz mitgekocht und sind eine leckere Ergänzung einer schnellen Suppe. Getrocknete Flädle sollten im Kühlschrank in einer geschlossenen Box aufbewahrt werden und bald verbraucht werden.Flädle